Eilmeldung

Eilmeldung

Russisch lernen, um Karrierechancen zu fördern

Sie lesen gerade:

Russisch lernen, um Karrierechancen zu fördern

Russisch lernen, um Karrierechancen zu fördern
Schriftgrösse Aa Aa

Laut Experten sprechen mehr als 300 Millionen Menschen weltweit russisch. Russisch ist Umgangssprache in den ehemaligen Sowjetrepubliken. Und es gibt große russischsprachige Gemeinden in Europa und auf der anderen Seite des Atlantiks. Russisch ist nicht gerade leicht zu erlernen, aber auf dem Markt sehr gefragt: In der Wirtschaft, der Wissenschaft und, um Menschen zu verbinden. Welche Möglichkeiten bietet die russiche Sprache für diejenigen, die sie lernen wollen?

Euronews-Reporter Sergey Sherbakov: "Wir sind an der Staatlichen Universität St. Petersburg. Jedes Jahr kommen mehr als 1500 Menschen aus der ganzen Welt hierher, um die russische Sprache zu lernen."

Es gibt vielfältige Gründe, russisch zu lernen: Einige lernen die Sprache aus Liebe zur russischen Literatur. Für andere wie den Schweden Ted ist es eine Chance, ihre Karriere voranzutreiben. Er will Computerspiele-Designer werden:"Meiner Meinung nach bietet Russland viele Möglichkeiten. Für mich ist russisch für meinen späteren Berufsweg sehr nützlich", sagt Ted.

Das Gleiche gilt für den US-amerikanischen Studenten Trenton, der Global Communications an der University of Utah studiert: "Es ist wirklich eine Herausforderung. Russisch ist für einen englischen Muttersprachler nicht leicht zu lernen. Ich glaube, es hilft mir dabei, später leichter einen Job zu finden."

Russisch lernen online

Am Institut für russische Sprache und Kultur lernen jährlich Menschen aus mehr als 65 Ländern Russisch als Fremdsprache. Aber was ist mit denen, die keine Möglichkeit haben nach Russland zu kommen und trotzdem russisch lernen wollen?

Das 1966 gegründete staatliche Puschkin-Institut in Moskau bietet eine Online-Lernplattform: Dort kann man Russisch im Fernstudium lernen. Außerdem bietet die Plattform Lehrern die Möglichkeit, sich mit neuen Lernmethoden und Materialien vertraut zu machen:

"Laut unseren Untersuchungen beträgt der Bedarf an Personal mit Russsischkenntnissen in allen Bereichen weltweit aktuell etwa 125 Millionen Menschen. Viele Menschen kommen nach Moskau, um an unserem Institut russisch zu lernen. Aber weil nicht jeder die Möglichkeit dazu hat, haben wir die Plattform PushkinOnline entwickelt: eine Onlineschule für die russische Sprache: Sie ist kostenlos und für jeden zugänglich", sagt Margarita Rusetskaya, Direktorin des staatlichen Puschkin-Instituts.

Russisch lernen liegt bei Deutschen im Trend

In Berlin leben laut Schätzungen rund vier Millionen russischsprachige Menschen. Russisch zu lernen liegt im Trend bei den Deutschen. Auch dort gibt es Leute, die die Sprache aus Liebe zur russischen Kultur lernen. Aber die meisten Sprachschüler haben pragmatische Gründe:

"In Deutschland sind die Bedingungen für das Russischlernen eigentlich gut. In vielen Bundesländern ist Russisch als Schulsprache zugelassen. So auch in Berlin. Ich arbeite an einer Hochschule, und wir wollen natürlich den jungen Menschen aufzeigen, dass die russische Sprache für ihre berufliche Karriere eine große Chance bietet", Brigitte Dressler, Hochschule Berlin International University of Applied Sciences.

Ende November fand in Berlin eine Woche der russischen Sprache statt, eine jährliche Veranstaltung, an der Lehrer für russische Sprache und Experten für Slawistik aus ganz Europa teilnahmen. Die russische Regierungsbehörde Rossotrudnitschestwo war einer der Initiatoren des Diskussionsforums.

"Unsere Organisation ähnelt der Alliance Francaise oder dem Goethe-Institut, aber natürlich in Bezug auf die russische Sprache. Wir sind in 81 Ländern der Welt vertreten. Und unsere Mission ist u.a., russischen Sprachunterricht anzubieten. Es besteht Bedarf und wir versuchen, das nicht nur mit unseren Kursen abzudecken, sondern vor allem mit der Ausbildung von Lehrern und der Bereitstellung moderner Lehrbücher", sagt Eleonora Mitrofanova, Chefin von Rossotrudnitschestwo .