Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Demokratische Republik Kongo wählt einen neuen Präsidenten

Demokratische Republik Kongo wählt einen neuen Präsidenten
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

In der demokratischen Republik Kongo hat Präsidentschaftswahl begonnen. Rund 40 Millionen Wahlberechtigte sind aufgerufen, einen neuen Staatschef zu wählen.

Neue Ära im Kongo

Damit endet in dem zentralafrikanischen Land eine Ära: Präsident Joseph Kabila darf nach zwei Amtszeiten nicht mehr antreten, er hatte 17 Jahre lang die Geschicke des Landes geleitet.

Aussichtsreichster Kandidat von EU sanktioniert

Als aussichtsreichster Kandidat gilt der frühere Innenminister Emmanuel Ramazani Shadary, der von der EU mit Sanktionen wegen der Niederschlagung von Oppositionsprotesten belegt ist.

Für die Opposition treten Martin Fayulu und Félix Tshisekedi als Gegenkandidaten an. Sie wollen sich für mehr Arbeitsplätze und weniger Gewalt im Land einsetzen.

Wahl schon mehrfach verschoben

Die Präsidentenwahlen im Kongo waren immer wieder verschoben worden. In drei Regionen des Landes wird wegen eines Ebola-Ausbruchs erst im März gewählt, der neue Präsident soll aber bereits im Januar vereidigt werden.