Eilmeldung

Junqueras: "Ich bin ein politischer Gefangener"

Junqueras: "Ich bin ein politischer Gefangener"
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Im Prozess gegen zwölf katalanische Separatisten hat der Hauptangeklagte Oriol Junqueras den Vorwurf der Rebellion zurückgewiesen. Abstimmen sei kein Verbrechen, so der ehemalige katalanische Vize-Präsident über das von ihm mitorganisierte Unabhängigkeitsreferendum von 2017. Gewalt, die Voraussetzung für den Strafbestand der Rebellion, hätten die Separatistenführer immer abgelehnt.

"Ich betrachte mich als politischen Gefangenen. Ich bin in einer hilflosen Situation und überzeugt, wegen meiner Ideen und nicht wegen meiner Handlungen auf der Anklagebank zu sitzen. Da ich Opfer eines politischen Prozesses und ein demokratisch gewählter Politiker bin, werde ich nicht auf die Fragen der Staatsanwaltschaft antworten – das bin ich meinen Wählern schuldig", so Junqueras vor dem Obersten Gericht in Madrid.

Laut spanischer Justiz war das Unabhängigkeitsvotum illegal, denn die Unteilbarkeit des Landes ist fest in der Verfassung verankert. Junqueras und seinen Mitstreitern drohen bis zu 25 Jahre Haft. Dank seiner Flucht ins Ausland muss sich ihr Anführer, Ex-Regionalpräsident Carles Puigdemont, nicht vor Gericht verantworten. Er wollte per Videoschalte als Zeuge auftreten – doch das lehnten die Richter heute ab.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.