Eilmeldung

Eilmeldung

Briten in Spanien: Die Sorgen der Expats

Briten in Spanien: Die Sorgen der Expats
@ Copyright :
Euronews
Schriftgrösse Aa Aa

Sitges, eine Küstenstadt nahe Barcelona. Hier leben rund 2000 britische Auswanderer. Enga Baker lebt seit 22 Jahren in Spanien. Die 69-Jährige betreibt ein kleines Lebensmittelgeschäft mit britischen Spezialitäten. Ein No-Deal-Brexit wäre für sie und ihren Laden das Worst-Case-Szenario.

"Man weiß einfach nicht, was passieren wird und wie es sich auf die Produktion oder den Verkauf von Waren auswirkt. Vielleicht sagen sie bald, dass dieses oder jenes Produkt nicht mehr in der EU verkauft werden darf. Vieles wird sich ändern. Da ist so viel Unsicherheit", sagt Enga Baker.

"Man hat ihnen die Katze im Sack verkauft"

Enga hat sich gestern Abend mit anderen Expats in einer Bar verabredet, um die Abstimmung des britischen Parlaments über einen ungeregelten Brexit im Fernsehen zu verfolgen. Dass der „No-Deal“ vorerst vom Tisch ist, gibt ihnen Hoffnung.

„Ich hoffe, dass man die Menschen ein zweites Mal abstimmten lässt. Denn sie merken, dass man ihnen die Katze im Sack verkauft hat, dass sie nicht richtig informiert wurden. Ich kann den Brexit einfach nicht als Erfolg sehen – in keiner Hinsicht", so der Rentner Michael Hales.

Die meisten britischen Expats leben in Spanien

In keinem EU-Land leben so viele britische Auswanderer wie in Spanien. Insgesamt sind es weit über 300.000. Ihre Rechte werden sich nach dem Brexit nicht ändern – solange für Spanier in Großbritannien dasselbe gilt.

Doch der Englischlehrer Peter Warren bleibt skeptisch: "Wir können uns glücklich schätzen, in Spanien zu sein. Die Regierung sagt, dass sie uns schützen wird. Damit kommt sie uns mehr entgegen, als es die britische Regierung bisher getan hat. Trotzdem wissen wir noch immer nicht mit Sicherheit, was der Brexit für uns bedeuten wird. Wir arbeiten hier, wir haben Familien hier, Hypotheken. Und was diese Woche in Westminster passiert, ist überhaupt kein echter Trost für mich."

Immerhin eines ist klar: Anfang dieses Jahres haben Madrid und London ein Papier unterzeichnet, das garantiert, dass Briten in Spanien und Spanier in Großbritannien weiterhin bei Kommunalwahlen abstimmen und kandidieren dürfen. Die nächsten Regionalwahlen in Katalonien stehen im Mai an.