Eilmeldung

Eilmeldung

Brexit: Was passiert als nächstes?

Brexit: Was passiert als nächstes?
Copyright
REUTERS/Peter Nicholls
Schriftgrösse Aa Aa

Am vergangenen Donnerstag gewährte die EU dem Vereinigten Königreich einen kurzen Brexit-Aufschub bis zum 22. Mai – vorausgesetzt, das britische Parlament nimmt den ausgehandelten Deal mit der EU in der kommenden Woche an. Falls das nicht passiert, hat Großbritannien nur bis zum 12. April Zeit. Doch auch bis dahin muss die Regierung der EU mitteilen, was sie zu tun gedenkt.

Mit dieser Entscheidung konnte man die immer näher rückende Frist für den geplanten Austritt aus der EU vom 29. März umgehen – zwei Jahre nachdem Premierministerin Theresa May Artikel 50 in Gang gesetzt hatte.

Zwei Mal ist der Brexit-Deal bereits abgelehnt worden, beim ersten Mal mit einer überwältigenden Mehrheit. Doch Parlamentssprecher John Bercow hatte einer dritten Abstimmung in der vergangenen Woche deutlich erschwert. Ein weiteres Votum sei nur möglich, wenn sich der Antrag in essenziellen Punkten von dem vorangehenden unterscheidet, sagte er und berief sich damit auf eine Regelung aus dem 17. Jahrhundert.

"Es liegen nur noch schwere Entscheidungen vor uns", stellte Theresa May am Montag fest. Die Lage ist kompliziert.

Also, was passiert als nächstes? Hier ist eine Übersicht: