Kauf von russischem S-400: USA drohen der Türkei

Kauf von russischem S-400: USA drohen der Türkei
Copyright REUTERS/Axel Schmidt/File Photo
Von Foteini Doulgkeri mit dpa, Reuters
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die USA fordern die Türkei auf, den Kauf des russischen Abwehrsystems S-400 abzublasen - und drohen mit dem Ausschluss aus dem F-35-Kampfjet-Programm.

WERBUNG

Weil die Türkei von Russland das Abwehrsystem S-400 kaufen will, verschärft sich der Ton zwischen Washington und Ankara. Die USA drohen damit, den NATO-Partner Türkei aus dem F-35-Kampfjet-Programm ausschließen. Die türkischen Piloten sollten bis Ende Juli die USA verlassen.

Der türkische Verteidigungsminister Hulusi Akar sagte an diesem Mittwoch, er habe einen Brief vom geschäftsführenden US-Verteidigungsminister Patrick Shanahan bekommen, dessen Ton auch die türkischen Bürger treffe. In den kommenden Tagen werde eine entsprechende Antwort vorbereitet.

Washington fordert Ankara dazu auf, den Kauf des russischen Systems abzublasen.

Patrick Shanahan erklärte:  "Ich habe mit dem türkischen Minister Akar telefoniert. Einige Ausbildungsaktivitäten wurden unterbrochen - bisher aber nichts anderes."

Die Türkei hält bislang an dem mit Russland vereinbarten Kauf des Raketenabwehrsystems S-400 fest. Die USA sehen dies als Bedrohung. Washington argumentiert, dass Russland über die in der Türkei installierten Raketen an Daten über die Fähigkeiten der neuen F-35-Tarnkappenflugzeuge gelangen könnte.

Journalist • Kirsten Ripper

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Eitel Sonnenschein: Trump betont Freundschaft zu Erdogan

Wahlerfolg der Opposition in der Türkei: Erdogan-Fans verstehen die Welt nicht mehr

Kommunalwahlen in der Türkei - Wahlbeobachterin ausgewiesen