Handelskriege, Golf-Krise, Klimaschutz: Start des G20-Gipfels in Osaka

Handelskriege, Golf-Krise, Klimaschutz: Start des G20-Gipfels in Osaka
Schriftgrösse Aa Aa

Im japanischen Osaka hat der G20-Gipfel begonnen. Zwei Tage lang dauert das Treffen der Staats- und Regierungschefs der großen Wirtschaftsmächte. Zu den Themen gehören die Lage der Weltwirtschaft, die Konflikte der USA mit China und dem Iran und der Klimaschutz.

Donald Trump und Angela Merkel kamen bereits zu einem bilateralen Gespräch zusammen. Der US-Präsident begrüßte die Bundeskanzlerin betont freundschaftlich und bezeichnete sie als "großartige Freundin".

Macron hält an Klimaschutzzielen fest

Auch Frankreichs Präsident Emmanuel Macron will das Gespräch mit Trump suchen. Dabei soll es vor allem um das Pariser Klimaschutzabkommen gehen, aus dem die Vereinigten Staaten 2017 ausgetreten waren. Ziel der Vereinbarung ist es, die Erderwärmung auf weit unter zwei Grad, möglichst sogar 1,5 Grad, im Vergleich zur vorindustriellen Zeit zu begrenzen. Für die britische Premierministerin Theresa May ist es der letzte Gipfel dieser Art. Sie gibt ihr Amt Ende Juli ab.

Vorab versammelten sich alle Staats- und Regierungschefs zum traditionellen "Familienfoto".

Der sogenannten "Gruppe der 20" gehören die wichtigsten Industrie- und Schwellenländer sowie die EU an. Der letzte G20-Gipfel fand 2018 in Argentinien statt.