Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Botschafterkritik: Trump mit Rundumschlag gegen britische Regierung

Botschafterkritik: Trump mit Rundumschlag gegen britische Regierung
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

US-Präsident Donald Trump hat auf unschmeichelhafte Aussagen des britischen Botschafters in Washington mit deutlicher Kritik geantwortet. Man werde sich künftig nicht mehr mit Kim Darroch befassen, betonte Trump und holte zum Rundumschlag aus.

Die britische Premierministerin Theresa May und ihre Vertreter hätten mit dem EU-Austritt Chaos verbreitet. Er habe ihr gesagt, wie man das Thema hätte behandeln müssen, aber May habe sich anders entschieden. Die gute Nachricht für das Vereinigte Königreich sei, dass es bald einen neuen Premierminister habe, so Trump.

Den Staatsbesuch im Vereinigten Königreich im vergangenen Monat habe er jedoch sehr genossen, am meisten habe ihn die Königin beeindruckt, schrieb der US-Präsident.

Der Zeitung The Mail On Sunday waren Dokumente zugespielt worden, in denen der britische Botschafter in den USA der Regierung Trump ein vernichtendes Zeugnis ausstellte. Er glaube nicht, dass diese jemals einen kompetenten Eindruck machen werde, wurde Darroch zitiert. Theresa May distanzierte sich von solchen Aussagen. Sie sei anderer Meinung als der Botschafter, vertraue ihm aber voll und ganz.