Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Die Ukraine wählt: 424 Abgeordnete gesucht

Die Ukraine wählt: 424 Abgeordnete gesucht
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

In der Ukraine wird am heutigen Sonntag gewählt. 424 Parlamentssitze sind zu besetzen. Aufgrund der 2014 von Russland annektierten Halbinsel Krim und des Krieges in der Ostukraine sind das 26 weniger als die ursprünglichen 450 Sitze. Die Wähler haben zwei Stimmen: Die erste für eine Partei, die zweite entfällt auf einen der Kandidaten aus dem jeweiligen Wahlkreis. Insgesamt treten 24 Parteien und 3085 Kandidaten an.

Staatspräsident Wolodymyr Selenskyj ordnete nach seinem Amtsantritt im Mai eine Vorverlegung der Wahl an, die ursprünglich im Oktober hätte abgehalten werden sollen. Nimmt man die Umfragen als Maßstab, steuert Selenskyjs Partei Sluha narodu auf einen deutlichen Wahlsieg zu. Auch der Oppositionsplattform, die gute Verbindungen zu Russland unterhält, sowie den Parteien von Altpräsident Petro Poroschenko und der früheren Ministerpräsidentin Julia Timoschenko werden gute Chancen eingeräumt, die Fünf-Prozent-Hürde zu überwinden. Poroschenkos Bündnis, das mittlerweile in Solidarität umgetauft wurde und inzwischen vom früheren Boxer Vitali Klitschko angeführt wird, stellte im ukrainischen Parlament bislang die meisten Abgeordneten.