Tote bei Balkoneinsturz nahe Schwimm-WM

Tote bei Balkoneinsturz nahe Schwimm-WM
Von euronews mit dpa
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Beim Einsturz eines Balkons in einem Nachtclub in der Nähe des Athletendorfs der Schwimm-WM im südkoreanischen Gwangju sind zwei Menschen ums Leben gekommen. Mindestens 16 weitere wurden verletzt. Unter den Verletzten sind sieben WM-Teilnehmer. Die Polizei ermittelt.

WERBUNG

In einem Nachtclub nahe dem Athletendorf der Schwimm-WM in Südkorea hat es ein tödliches Unglück gegeben. Im Inneren der Diskothek stürzte ein Balkon ein. Zwei Menschen kamen ums Leben. Mindestens 16 weitere wurden verletzt. Nach ersten Angaben des WM-Organisationskomitees sind unter den Verletzten sieben Athleten. Die meisten Sportler und Sportlerinnen seien nach dem Unglück wieder sicher ins Athletendorf zurückgekehrt. Einer habe aber noch im Krankenhaus bleiben müssen.

Der südkoreanischen Nachrichtenagentur Yonhap zufolge untersucht die Polizei, ob der Balkon eventuell illegal errichtet wurde. Die Ermittler vermuten demnach, dass die Plattform unter der Last zahlreicher Gäste einbrach. Es hätten sich etwa 100 Personen darauf befunden.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Mindestens 3 Tote in Florenz - 2 weitere Personen auf Baustelle in Italien vermisst

Winterschwimmen in China: Schwimmwettbewerb unter eisigen Temperaturen

Mehrere Tote nach Explosion in Guinea