EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

59 Millionen im Flieger: Deutsche ohne "Flugscham"

59 Millionen im Flieger: Deutsche ohne "Flugscham"
Copyright 
Von Renate Birk mit dpa
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Rekord-Passagierzahlen vom Statistischen Bundesamt

WERBUNG

Die Schweden haben ein eigenes Wort dafür: 'flygskam', 'Flugscham'. Sie schämen sich, wenn sie dem dunklen Winter mit einem Flieger entfliehen oder im Sommer in die Karibik fliegen. Im Land der Greta Thunberg glaubt man, dadurch zum Umweltverbrecher zu werden.

Keine Spur von 'Flugscham' bei den Deutschen: Das Statistische Bundesamt in Wiesbaden berichtet von einem Rekord: nämlich, dass im ersten Halbjahr dieses Jahres so viele Passagiere von deutschen Flughäfen gestartet sind wie niemals zuvor.

Über vier Prozent ist der Anstieg im Vergleich zu 2018. Fast 59 Millionen Menschen nahmen in diesem Zeitraum den Flieger. Besonders kräftig legten nach Angaben der Wiesbadener Statistiker die Fluggastzahlen auf Strecken ins europäische Ausland zu. Hier gab es ein Plus von 4,8 Prozent.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

"Soviel CO2 wie Schweden in einem Jahr": Waldbrände in der Arktis sorgen für hohe Emissionen

Schweden: Reisen trotz „Flugscham“

Schweden und Umweltschutz: Doch lieber in die Sonne fliegen