Eilmeldung

Polizei jagt "hoch aggressive Kuh" mit Hubschrauber und Pfeilen

Polizei jagt "hoch aggressive Kuh" mit Hubschrauber und Pfeilen
Copyright
Symbolbild Pixabay CC
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Eine weggelaufene Kuh hat einen Großeinsatz von Feuerwehr und Polizei zwischen Bamberg und Würzburg in Bayern ausgelöst. Die Polizei Unterfranken berichtet in ihrer Meldung über den Vorfall von einer "hoch aggressiven Kuh". Diese zerstörte in Sand am Main ein Gewächshaus und verbreitete am Samstagabend in der Ortsmitte Angst und Schrecken. Nach 20 Uhr meldeten viele Bewohner der Polizei die ausgerissene Kuh, die auch auf einen Supermarkt zusteuerte.

Dann war das Rindvieh kurzzeitig verschwunden.

Die Suche wurde mithilfe eines Polizei-Hubschraubers fortgesetzt, der die Ausreißerin wieder aufspürte. Bei der folgenden Jagd wurden zwei Feuerwehrleute leicht verletzt und auch ein Polizeifahrzeug demoliert.

Ein Tierazt konnte die Kuh schließlich mit zwei Betäubungspfeilen ruhigstellen, die er mit einem Blasrohr auf das Tier abgeschossen hatte. Vier Stunden nach ihrem Ausbruch konnte der Bauer, dem das Tier entlaufen war, seine Kuh in einem Anhänger wieder auf den heimatlichen Bauernhof zwischen Limbach und Sand am Main bringen.

Die Geschichte von der "hoch aggressiven Kuh" macht nicht nur in den sozialen Medien die Runde.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.