Eilmeldung

Kette der Menschlichkeit für eine bessere Zukunft

Kette der Menschlichkeit für eine bessere Zukunft
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Ein kleines Land am Mittelmeer kämpft mit großen wirtschaftlichen Problemen, gegen eine der höchsten Staatsschuldenquoten weltweit. Am Sonntag haben Tausende Menschen in Beirut erneut gegen Korruption und Vetternwirtschaft demonstriert. In Form einer Menschenkette bewegten sie sich durch die Hauptstadt.

Kette als Zeichen der Solidarität

"Wir fordern unser Recht ein, damit unser Land für uns und unsere Kinder schöner und besser wird", so eine Mutter, die mit ihren Kindern an der Kette teilgenommen hat. Und ein junger Mann sagt: "Das Ziel ist, ein Zeichen der Liebe und der Solidarität an alle Libanesen zu schicken, überall hin. Wir zeigen die friedliche und zivilisierte Seite dieser Bewegung. Mit Gottes Hilfe wird diese Kette ein Maximum an Menschen erreichen."

Wut auf Politiker und Korruption

Seit zehn Tagen kommt es im Libanon zu Massenprotesten gegen die Regierung. Am Freitag hatten Demonstranten wichtige Zufahrtsstraßen in die Hauptstadt Beirut blockiert. Banken, Schulen und Geschäfte blieben geschlossen. Am Samstag hatte die Armee mitgeteilt, Einheiten seien in der Hafenstadt Tripolis mit Steinen und Feuerwerkkörpern angegriffen worden.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.