Schweinepest: Schießt die polnische Armee künftig Wildschweine ab?

Schweinepest: Schießt die polnische Armee künftig Wildschweine ab?
Copyright 
Von Euronews mit dpa
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Polen will der Afrikanischen Schweinepest den Garaus machen. Landwirtschaftsminister Jan Krzysztof Ardanowski hat dafür eine Idee.

WERBUNG

Polen sagt der Afrikanischen Schweinepest den Kampf an. Landwirtschaftsminister Jan Krzysztof Ardanowski will eine Gesetzesänderung ins Parlament einbringen, die es der Armee und der Polizei erlauben soll, Wildschweine zu erschießen. So soll die Ausbreitung des Erregers eingedämmt werden.

Ardanowski sagte in einem Fernsehinterview:

"Wir befinden uns in einer tiefen Krise, wir befinden uns im Krieg mit einer Krankheit, die die Schweinehaltung in Polen zerstört."

Viele osteuropäische Länder betroffen

Die Afrikanische Schweinepest wurde in den vergangenen Monaten häufiger in Polen festgestellt. In der Woiwodschaft Lebus im Westen des Landes waren zuletzt Dutzende tote Wildschweine entdeckt worden, die das Virus in sich trugen. In einem Fall lag der Kadaver nur gut 40 Kilometer von der deutsch-polnischen Grenze entfernt. 

Neben Polen sind in Europa noch viele weitere Länder von dem Erreger betroffen - darunter Belgien, Ungarn, Bulgarien, Rumänien und das Baltikum. Dem Bundeslandwirtschaftsministerium zufolge ist die Afrikanische Schweinepest für den Menschen ungefährlich 

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Schweinepest in Ungarn - auch Haus- und Nutztiere in Gefahr?

Argentinien: Polizei geht hart gegen Demonstranten vor

Trauer in Serbien: Vermisste Zweijährige mutmaßlich getötet