Eilmeldung
This content is not available in your region

Schweiz: Simonetta Sommaruga übernimmt als Bundespräsidentin

euronews_icons_loading
Simonetta Sommaruga und der Bundesrat 2020
Simonetta Sommaruga und der Bundesrat 2020   -   Copyright  Bundeskanzlei
Schriftgrösse Aa Aa

In der Schweiz übernimmt die Sozialdemokratin Simonetta Sommaruga das Amt der Bundespräsidentin. Im offiziellen Foto inszeniert sich der Bundesrat unter Führung der gelernten Konzertpianistin als Ensemble, was für das Zusammenspiel in der Politik stehe, so die Bundeskanzlei.

Die Schweiz wird von sieben Bundesräten regiert, die sich sämtliche Ministerien teilen und im Turnus jeweils für ein Kalenderjahr das Präsidentenamt übernehmen. Sommaruga bleibt gleichzeitig Umweltministerin. Als Bundespräsidentin übernimmt sie zusätzlich repräsentative und administrative Aufgaben. Ein Staatsoberhaupt gibt es in der Schweiz nicht.

Sommaruga ist bereits seit 2010 im Bundesrat und war 2015 schon einmal Präsidentin. Sie übernimmt ihr Amt von Finanzminister Ueli Maurer.

Die 59-Jährige startete ihre berufliche Tätigkeit im Verbraucherschutz, ehe sie in die Entwicklungshilfe wechselte. 1999 wurde sie ins Parlament gewählt.