Eilmeldung
This content is not available in your region

Coronavirus: Erster Todesfall in Hongkong

euronews_icons_loading
Coronavirus: Erster Todesfall in Hongkong
Copyright  Quelle: CCTV
Schriftgrösse Aa Aa

Auch die Tschechische Republik hat im Kampf gegen das Coronavirus angekündigt, vorerst alle Flugverbindungen zu China zu kappen. Die Maßnahme soll ab Sonntag gelten. Insbesondere die Hauptstadt Prag ist ein beliebtes Reiseziel chinesischer Touristen. Australien, Singapur und die Vereinigten Staaten gehen noch einen Schritt weiter: Sie verweigern Ausländern die Einreise, wenn diese kürzlich in China waren.

Mehrere Staaten haben aus China in die Heimat zurückgekehrte Landsleute unter Quarantäne gestellt - darunter das Vereinigte Königreich. In einem Krankenhaus in der Nähe von Liverpool müssen die Menschen ausharren, ehe sie von den Ärzten grünes Licht für eine Aufhebung der Abschirmung erhalten.

„Die Krankenschwester an Bord hat jeden gefragt, ob wir in China irgendwelche Anzeichen einer Krankheit gezeigt haben. Ich habe mich bei ihr gemeldet, sie hat mir dann gesagt, dass ich während des Fluges etwas abseits der anderen sitzen soll“, sagt ein Brite.

Die Entwicklung eines Impfstoffes gegen das neuartige Virus kann Monate oder Jahre in Anspruch nehmen, die Menschheit sei auf die weltweite Ausbreitung von Krankheiten nicht vorbereitet, warnt Tedros Adhanom Ghebreyesus, der Generaldirektor der Weltgesundheitsorganisation. Er fordert einen neuen Ansatz im Umgang mit Pandemien. „Viel zu lange ist die Welt einem Kreislauf von Furcht und Vernachlässigung gefolgt. Jetzt wird wegen des Ausbruchs Geld eingesetzt und wenn er vorüber ist, vergessen wir ihn wieder und tun nichts, um den nächsten zu verhindern“, so Ghebreyesus.

Nach Einschätzung des chinesischen Fachausschusses zur Bekämpfung des Coronavirus wird dessen Ausbreitung ihren Höhepunkt in zehn bis 14 Tagen erreichen. In China hat das Virus bisher mehr als 360 Todesopfer gefordert, einen ersten Todesfall gab es mittlerweile auch in der Sonderverwaltungszone Hongkong: Ein 39 Jahre alter Mann ist das Opfer. Die Zahl der Infizierten beträgt in dem Land rund 17 200. In Deutschland sind zwölf Coronafälle bekannt.