EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Russischer Skandalautor Limonow ist tot

Russischer Skandalautor Limonow ist tot
Copyright Misha Japaridze/AP
Copyright Misha Japaridze/AP
Von Euronews mit dpa, afp
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Limonow galt als von Sex und Krieg besessener Provokateur, als eine der widersprüchlichsten Figuren Russlands. Mit seinen Romanen erreichte er Kultstatus.

WERBUNG

Der russische Skandalautor und Oppositionspolitiker Eduard Limonow ist tot. Er starb nun im Alter von 77 Jahren in einem Krankenhaus in Moskau.

Von Sex und Krieg besessener Provokateur

Limonow wurde 1943 geboren. Auf eine wilde Jugend als Kleinkrimineller folgten abenteuerliche Jahre als Underground-Dichter in Moskau. In den 70ern verließ der Regierungsgegner die Sowjetunion, landete in New York und später in Paris.

Mit Romanen wie "Fuck Off, Amerika" erreichte er Kultstatus. Höchst umstritten war er für seine politischen Aktivitäten – nicht nur zurück in seiner Heimat Russland. Er war Söldner bei serbischen Heckenschützen in Bosnien, saß als Terrorist auf der Anklagebank, wurde wegen Waffenbesitzes verurteilt.

Nach dem Ende der Sowjetunion gründete Limonow die nationalbolschewistische Partei, die 2007 als extremistisch verboten wurde.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Bestseller-Autor John le Carré mit 89 gestorben

Prigoschin-Tod: Moskau weist Verwicklung von sich

Dagestan: Tankstellen-Explosion fordert zahlreiche Todesopfer