Eilmeldung
This content is not available in your region

Vermisster René: Vater erhält nach 20 Jahren Anruf vom BKA

euronews_icons_loading
Vermisster René: Vater erhält nach 20 Jahren Anruf vom BKA
Copyright  D.R.
Schriftgrösse Aa Aa

Bei den Ermittlungen zu Maddie McCann untersuchen die Behörden jetzt einen möglichen Zusammenhang mit dem Verschwinden von Réne. Der deutsche Junge war 1996 im Alter von sechs Jahren ebenfalls in Portugal verschwunden.

Sein Vater Andreas Hasee bekam jetzt das erste Mal nach 20 Jahren einen Anruf vom Bundeskriminalamt: "Die haben sich das alles angehört und haben gesagt, sie würden der Sache nachgehen, sie würden jetzt erst mal schauen, ob da eventuell ein Zusammenhang bestehen würde."

Außerdem erklärt Andreas Hasee zu den damaligen Ermittlungen: "Von Seiten der Behörden war mir damals gesagt worden, dass es zwar Entführungen gibt in Portugal, aber die würden nur in den großen Städten stattfinden, nicht in diesen kleinen Dörfern, die an der Küste sind."

Der Sechsjährige aus Elsdorf war mit seiner Familie in Aljezur, nur etwa 25 Kilometer von Praia da Luz an der Algarve entfernt, im Urlaub, als er am 21. Juni 1996 verschwand.

Der 43-jährige Deutsche Christian B. wird verdächtigt, vor 13 Jahren Maddie McCann in Praia da Luz aus einer Ferienanlage entführt zu haben. Er hatte sich damals in Portugal aufgehalten. Außerdem prüfen die Behörden, ob er etwas mit dem Verschwinden der fünfjährigen Inga 2015 in Sachsen-Anhalt zu hat.

Christian B. zog 1995 im Alter von 18 Jahren von Deutschland nach Praia da Luz. Er war bereits wegen Sexualdelikten an Kindern verurteilt worden und wäre zum Zeitpunkt des Verschwindens von René 19 Jahre alt gewesen.

Zur Zeit sitzt der mehrfach Vorbestrafte Tatverdächtige wegen einer alten Haftstrafe in der JVA Kiel ein.