Eilmeldung
This content is not available in your region

Briten dürfen ausgehen und verreisen

euronews_icons_loading
Kneipe in England
Kneipe in England   -   Copyright  Frank Augstein/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved
Schriftgrösse Aa Aa

In England dürfen ab dem heutigen Samstag viele Geschäfte, Dienstleistungsbetriebe und Gaststätten wieder öffnen. In Schottland können Restaurants mit Außenbereichen ihren Betrieb am Montag aufnehmen, Nordirland hob einen Teil der Einschränkungen am Freitag auf. In Wales gibt es noch kein Datum für Lockerungen. Der britische Premierminister Boris Johnson betonte:

Johnson: "Genießen Sie den Sommer sicher"

"Meine dringliche Aufforderung an alle lässt sich in dem Satz zusammenfassen: Genießen Sie den Sommer sicher. Ich möchte einfach, dass die Menschen das Gefühl haben, dass es sicher ist, sich zu vergnügen und die Gastfreundschaft zu genießen. Aber das muss auf verantwortungsvolle Weise geschehen", so Johnson. Sollte es nötig sein, werde man wieder Maßnahmen verschärfen, kündigte er an.

Die britische Regierung veröffentlichte eine Liste mit Ländern, die von der Bevölkerung bereist werden können, ohne sich nach der Rückkehr 14 Tage lang abschotten zu müssen. Portugal steht nicht darauf. Das veranlasste den portugiesischen Ministerpräsidenten Antonio Costa, britischen Reisenden zu versichern, dass man ruhigen Gewissens nach Portugal kommen könne. Costa veröffentlichte ein Schaubild, auf dem zu erkennen ist, dass die Zahl der Coronavirus-Ansteckungen pro 100 000 Einwohner im Vereinigten Königreich bei 418 und an der Algarve bei 142 liegt.

59 Länder stehen auf der Liste der britischen Regierung, darunter auch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Reisen Briten aber zum Beispiel nach Kanada, China oder in die Vereinigten Staaten steht nach ihrer Rückkehr eine Quarantäne an.