Eilmeldung
euronews_icons_loading
Proteste gegen "Regierung der Schande" in Frankreich

Feministinnen haben am Freitag in mehreren Städten Frankreichs gegen die Ernennung des neuen Kabinetts demonstriert. Dem neuen Innenminister Gerald Darmanin werden Vergewaltigung, sexuelle Belästigung und Vertrauensmissbrauch vorgeworfen. Die erste Klage wurde fallen gelassen. Am 22. Januar diesen Jahres wurde das Verfahren wiede raufgenommen.

Dem Justizminister werfen die Demonstrantinnen vor, die Bedeutung der #Metoo-Bewegung heruntergespielt zu haben.

Die Proteste begannen am Freitag in Dijon, wo Ministerpäsident Jean Castex und der neue Innenminister die Polizei trafen. Auch in Toulouse, Bordeaux, Lyon und anderen Städten wurden Proteste organsiert.