Eilmeldung
This content is not available in your region

Heuschrecken fallen über Kalmückien her

euronews_icons_loading
Heuschrecken fallen über Kalmückien her
Copyright  photo from video grab
Schriftgrösse Aa Aa

In Kalmückien in Südrussland ist eine Heuschreckenplage über das Land hergefallen.

Das Landwirtschaftsministerium in Moskau will die Heuschrecken mit Chemie bekämpfen. Russland ist der größte Getreideexporteur der Welt.

Als Grund für die Heuschreckenplage nennen die Experten aus Moskau den ungewöhnlich warmen Frühling. Doch Bauer Magomednur Ahdemow weiß, es liegt am Schaltjahr: "Ein Schaltjahr ist nie gut für die Ernten. Da sehen Sie. Jetzt sind die Heuschrecken da."

Die meisten Menschen hier leben von der Landwirtschaft. Die Tiere leiden unter der Dürre. Der Juli brachte Rekordtemperaturen von über 40 Grad.

Der Leiter der Abteilung für Tiere im Landwirtschaftsministerium, Arltan Erdniew, sagt, der Schaden durch Dürre und Heuschrecken betrage jetzt bereits umgerechnet 10 Millionen Euro.

Hier in Kalmückien sind die Menschen Buddhisten. Die Mönche bitten um Regen, damit keine Hungersnot im Winter kommt. Die Insektizide aus Moskau sind auch schon angekommen.