Deutschland: Landwirte klagen über miserable Ernte für 2020

Landwirtschaft leidet unter Trockenheit
Landwirtschaft leidet unter Trockenheit Copyright ARD
Von Euronews mit ARD
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die Landwirte in Deutschland erwarten für 2020 eine sehr schlechte Ernte. Gründe seien vor allem der Klimawandel und die Corona-Krise.

WERBUNG

Die Landwirte in Deutschland erwarten für 2020 erneut eine sehr schlechte Ernte. Es gebe zwar von Region zu Region Unterschiede, doch die Entwicklung sei besorgniserregend, so der Deutsche Bauernverband. Gründe seien vor allem der Klimawandel und die Corona-Krise.

Starkregen und Spätfröste machen den Landwirten zu schaffen, dazu kommen auch in diesem Jahr wieder Trockenheit und Hitze, wie Heiko Terno erklärt.

ARD
Heiko Terno vom AWO Reha-Gut KemlitzARD

"Ganz wenig Niederschlag, und wenn, dann kommt der nur so punktuell, dass manche Dörfer mal was haben und die anderen wieder gar nichts. Das führt eben zu einer Verwerfung, dass so eine Erntebilanz gar nicht mehr das ganze Land widerspiegeln kann, weil es von Dorf zu Dorf verschieden ist."

Wir haben niedrige Ernteerträge im dritten Jahr in Folge. Und das in Kombination mit unterdurchschnittlichen Preisen. Das Niveau 2018 beispielsweise war deutlich höher, das belastet die Betriebe.
Joachim Rukwied
Präsident Deutscher Bauernverband

Laut Bauernverband bleibt die diesjährige Ernte um knapp fünf Prozent hinter dem Durchschnitt der vergangenen fünf Jahre - das entspricht 42,4 Millionen Tonnen Getreide.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Welche Strategie für die Landwirtschaft in Europa?

EU diskutiert neue Landwirtschaft

"Mutmachbuch": Kind aus der Ukraine veröffentlicht inspirierende Geschichte