Eilmeldung
This content is not available in your region

Nasa-Mission: Sonde macht "High Five" mit Asteroid

euronews_icons_loading
Nasa-Mission: Sonde macht "High Five" mit Asteroid
Copyright  NASA/Goddard/University of Arizona/CSA/York/MDA via AP
Schriftgrösse Aa Aa

Die Mission "Lockheed Martin" der US-Raumfahrtbehörde NASA steht vor ihrer entscheidenden Phase. Nachdem "Osiris Rex" im September 2016 vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral gestartet war, wird sie sich nun dem Asteroiden "Bennu" nähern, rund 290 Millionen Kilometer von der Erde entfernt.

Die etwa sechs Meter lange und 2100 Kilogramm schwere Sonde (Abkürzung: Origins, Spectral Interpretation, Resource Identification, Security-Regolith Explorer) hatte den Himmelskörper 2018 erreicht und ihn seitdem lediglich umkreist. Mit Kameras und anderen Instrumenten wurde er aus der Ferne untersucht.

Warum ist der Asteroid interessant?

Bennu, benannt nach einer antiken ägyptischen Gottheit, hat einen Durchmesser von rund 550 Metern und könnte der Erde in mehr als 150 Jahren recht nahe kommen. Auch wenn das Einschlagrisiko sehr gering ist, zählt die Nasa Bennu zu den gefährlichsten derzeit bekannten Asteroiden.

Die Leiterin der Mission, Beth Buck, erklärt: "Er hat ein bisschen die Form eines Diamanten. Es ist der kleinste Körper, den wir jemals umkreist haben. Zum Vergleich: Der Durchmesser entspricht ungefähr der Höhe des Empire State Building. Die Sonde wird also die Umlaufbahn verlassen, zum Asteroiden fliegen und ihn kurz berühren. Denn wir können nicht auf ihm landen, seine Schwerkraft ist zu gering. Wir werden die Oberfläche aufwirbeln und etwas Regolith entnehmen, damit wir das Material dann später, wenn die Sonde zur Erde zurückgekehrt ist, ausgiebig untersuchen können."

Rückweg zur Erde dauert drei Jahre

Bei dem komplexenManöver wird ein Roboter-Arm die Oberfläche des Asteroiden für fünf Sekunden berühren und unter Druck gesetzten Stickstoff ausstoßen. So können feinste Partikel aufgesaugt werden. Aufgrund der großen Entfernung brauchen die Signale zur Steuerung rund 16 Minuten bis sie die Sonde erreichen. Danach macht sich Osiris Rex wieder auf den Weg nach Hause. In rund drei Jahren wird die Kapsel auf der Erde erwartet.

Die Wissenschaftler wollen außerdem von derrund eine Milliarde Dollar teuren Mission Rückschlüsse auf die Entstehung des Sonnensystems vor mehr als 4,5 Milliarden Jahren führen. Denn Asteroiden sind Überbleibsel davon.

Osiris Rex ist der erste US-Flugkörper, der sich auf den Weg zu einem Asteroiden gemacht hat, eine Probe entnehmen und zur Erde zurückbringen soll.