Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

76. Jahrestag der Befreiung von Auschwitz - Europa gedenkt der Opfer

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
euronews_icons_loading
76. Jahrestag der Befreiung von Auschwitz - Europa gedenkt der Opfer
Copyright  Markus Schreiber/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved
Schriftgrösse Aa Aa

Zum 76. Jahrestag der Befreiung von Auschwitz fanden in ganz Europa Gedenkfeiern für die Opfer des Holocaust statt.

Der Direktor des Museums Auschwitz-Birkenau, Piotr Cywinski, legte in diesem Pandemie-Jahr einsam und lediglich in Begleitung von Journalisten, einen Kranz an der Gedenkstätte nieder.

In Berlin warnte Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble vor neuen Formen von Rassismus und Antisemitismus in Deutschland.

Wolfgang Schäuble: "An Gedenktagen wird stets Verantwortung angemahnt, aber, werden wir ihr auch gerecht? Auch bei uns zeigen sich Anitsemitismus und Fremdenfeindlichkeit wieder offen, hemmungslos, auch gewaltbereit. Jüdische Einrichtungen müssen vor der Polizei geschützt werden. Juden verstecken ihr Kippa, verschweigen ihre Identität."

Seit 25 Jahren erinnert der Bundestag mit einer Gedenkstunde am Jahrestag der Befreiung von Auschwitz an die Opfer der Nationalsozialisten.

In Brüssel erinnerte EU-Parlamentspräsident David Sassoli an die Verantwortung der Europäer: "Was in diesem Konzentrationslager und in all den anderen Todesfabriken in ganz Europa geschehen ist, gibt uns eine Verantwortung und erlegt uns die Pflicht auf, darüber zu wachen und die Erinnerung wach zu halten."

Am 27. Januar 1945 erreichte die Rote Armee das deutsche Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau und befreite mehr als 7.000 überlebende Häftlinge.