EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Münchner Sicherheitskonferenz: Biden will Trumps "America-First-Kurs" schnell ändern

Münchner Sicherheitskonferenz: Biden will Trumps "America-First-Kurs" schnell ändern
Copyright AP Photo/Patrick Semansky
Copyright AP Photo/Patrick Semansky
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Seine Ansprache auf der Münchner Sicherheitskonferenz war einer der ersten großen Auftritte von US-Präsident Joe Biden auf der Weltbühne. "Amerika ist zurück", sagte er, "wir schauen nicht zurück, wir schauen gemeinsam nach vorne."

WERBUNG

Seine virtuelle Ansprache auf der jährlichen Münchner Sicherheitskonferenz war einer der ersten großen Auftritt von US-Präsident Joe Biden auf der Weltbühne.

Nachdem er bereits dem Pariser Klimaabkommen wieder beigetreten war, versprach er nun, die angespannten Beziehungen zwischen den USA und Europa zu reparieren.

Joe Biden: "Ich weiß, die letzten Jahre haben unsere transatlantischen Beziehungen belastet und auf die Probe gestellt. Aber die Vereinigten Staaten sind entschlossen, sich wieder mit Europa zu verbinden. Um sich mit Ihnen zu beraten, um unsere Position der vertrauensvollen Führung zurückzugewinnen."

Amerika ist zurück. Die transatlantische Allianz ist zurück. Und wir schauen nicht zurück. Wir schauen gemeinsam nach vorne.
US-Präsident Joe Biden

Biden betonte die Entschlossenheit seiner Regierung, Donald Trumps "America-First-Kurs" schnell zu ändern und sagte, dass die USA wieder an globalen Initiativen beteiligt seien.

Joe Biden: "Amerika ist zurück. Also lasst uns zusammenkommen und unseren Ur-Ur-Enkeln, wenn sie über uns lesen, zeigen, dass die Demokratie funktioniert. Zusammen gibt es nichts, was wir nicht tun können. Also lasst uns an die Arbeit gehen. Ich danke Ihnen allen sehr."

Biden sagte auch, dass sie nicht das absolute Minimum tun könnten, um den Klimawandel anzugehen, und dass die USA bereit seien, wieder in Gespräche über den Wiedereintritt in das Atomabkommen mit dem Iran von 2015 einzusteigen.

Er sprach auch über die wirtschaftlichen und nationalen Sicherheitsherausforderungen, die von Russland und China ausgehen, sowie über den zwei Jahrzehnte andauernden Krieg in Afghanistan.

Weitere Redner waren unter anderem Bill Gates. Für ihn können Länder Tragödien wie Pandemien und den Klimawandel nur durch Investitionen in Forschung und Entwicklung verhindern.

UN-Generalsekretär Antonio Guterres sagte, multilaterale Zusammenarbeit sei der einzige Weg, um die großen Probleme der Welt zu lösen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Selenskyj: Rückzug aus Awdijiwka war richtig

Ukraine schlägt zurück: Massive Drohnenangiffe auf der Krim und in Russland

USA kündigen Waffenpaket im Wert von 370 Millionen Euro für die Ukraine an