Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Katalane Puigdemont fühlt sich "politisch verfolgt"

euronews_icons_loading
Katalane Puigdemont fühlt sich "politisch verfolgt"
Copyright  Emilio Morenatti/Copyright 2019 The Associated Press. All rights reserved
Schriftgrösse Aa Aa

Rückschlag für Kataloniens Separatisten - rund hundert gingen in Barcelona dagegen auf die Straße: Drei ins Ausland geflohene Anführer, darunter Ex-Regierungschef Carles Puigdemont, haben ihre Immunität als EU-Abgeordnete verloren. Und in Spanien müssen sieben führende Separatisten wieder hinter Gitter.

Puigdemont sprach von einem «klaren Fall politischer Verfolgung». Er kündigte auch an, den EU-Gerichtshof anzurufen.

Puigdemont und seine Kollegen werden von Madrid wegen ihrer Rolle bei dem gescheiterten katalanischen Unabhängigkeits-Versuch von 2017 gesucht, das die schwerste politische Krise Spaniens seit Jahrzehnten auslöste.

Pro-Puigdemont-Demonstranten bestanden auf Unabhängigkeit, manche machten sich Sorgen über die Zukunft.

Cesca, Demonstrantin:

“Das macht die Sache offensichtlich noch komplizierter. Anstatt Gespräche zu erleichtern und einen Dialog mit dem spanischen Staat zu ermöglichen, fallen wir immer weiter zurück, ein Dialog ist im Moment unmöglich.”

Immerhin blieben die Proteste am Dienstagabend friedlich, anders als 2017 nach dem von Spaniens Regierung verbotenen Unabhängigkeitsreferendum.

su mit dpa