Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Europa setzt auf Impfen: Neue Studie zum Schutz durch BioNTech nach 1 Dosis

Access to the comments Kommentare
Von Lucia Riera Bosqued mit AFP, AP
euronews_icons_loading
Europa setzt auf Impfen: Neue Studie zum Schutz durch BioNTech nach 1 Dosis
Copyright  Andre Penner/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved.
Schriftgrösse Aa Aa

Der Impfstoff von BioNTech-Pfizer schützt auch vor der britischen und der südafrikanischen Variante des Coronavirus - allerdings liegt der Schutz nach der ersten Dosis laut neuen Studien zunächst nur bei etwa 58 Prozent. Nach der zweiten Dosis sind es mehr als 95 Prozent. Die in THE LANCET00947-8/fulltext) veröffentlichten Forschungsergebnisse basieren auf den Daten von Daten von über 230.000 Geimpften in Israel zwischen Ende Januar und Anfang April 2021.

Macron setzt auf Impfen, Impfen, Impfen

In Frankreich können sich ab Montag Menschen ab 50 Jahren impfen lassen, allerdings fehlt es vielerorts weiter an Impfstoffen für die freigegebenen Altersgruppen. Präsident Emmanuel Macron erklärte, beim Besuch des neuen Impfzentrums Porte de Versailles in Paris das Ziel sei mit höchstmöglichem Tempo bei den Impfungen voranzukommen, um alle zur Verfügung stehenden Impfdosen zu nutzen und etwa am 15. Mai die Zahl von 20 Millionen Geimpften zu erreichen, 30 Millionen Geimpfte am 15. Juni."

Christophe Archambault/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved
Emmanuel Macron im neuen Impfzentrum Porte de Versailles in ParisChristophe Archambault/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved

Spahn gibt AstraZeneca frei und verspricht Impfungen für Kinder

In Deutschland ist der Impfstoff von AstraZeneca schon jetzt für alle freigegeben. Zudem sollen laut Gesundheitsminister Jens Spahn Jugendliche zwischen 12 und 18 bis Ende August ein Impfangebot bekommen, wenn bis dahin die entsprechenden Vakzine für Kinder eine Zulassung erhalten haben.

Einkaufsgutscheine für Geimpfte in Serbien

In Serbien sind bereits 22 Prozent der Bewohnerinnen und Bewohner komplett geimpft. Jetzt bekommen Menschen, die sich impfen lassen, Gutscheine zum Einkaufen von der Regierung spendiert. Da ist es natürlich praktisch, wenn die Impfung direkt im Einkaufszentrum von statten geht.

Die Behörden in Russland haben dem neuen Impfstoff Sputnik Light eine Zulassung erteilt. Wie das Vakzin von Johnson und Johnson ist nur eine Impfung notwendig - und das Vakzin ist deutlich preisgünstiger als die meisten anderen Impfstoffe.

Journalist • Kirsten Ripper