Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Europa League-Finale in Danzig: 9500 Zuschauer können ins Stadion

euronews_icons_loading
Europa League-Finale in Danzig: 9500 Zuschauer können ins Stadion
Copyright  euronews
Schriftgrösse Aa Aa

Am Mittwoch um 21 Uhr ist es soweit: Im polnischen Danzig findet das Finale in der Europa League statt: Manchester United trifft auf den FC Villarreal.

Gegen die Spanier will der englische Vizemeister seinen ersten Titel seit 2017 gewinnen. Auch damals triumphierte Manchester in der Europa League. Für die Mannschaft von Trainer Unai Emery ist es hingegen das erste Finale in einem großen Wettbewerb.

Im Interview mit Euronews spricht Andy Cole, ehemaliger Stürmer von Manchester United darüber, dass dies kein einfaches Spiel sei und warnt: "Ich denke, wir wissen und erwarten, dass sie ein gutes Team sind, deshalb sind sie auch ins Finale gekommen. Aber ich glaube wirklich, dass Manchester United die besseren Spieler hat und hoffentlich gewinnen wird.''

Euronews: ''Es war ein merkwürdiges Jahr für United in dieser Saison. Die Covid-19-Pandemie und die Proteste gegen die Besitzer haben dazu geführt, dass die Spiele vor allem gegen Ende der Saison immer knapper wurden. Glauben Sie, dass all das und eine gewisse Müdigkeit die Leistungen der Spieler an diesem Abend beeinflussen könnte?''

"Es gibt keine Ausreden"

Andy Cole: "Das glaube ich nicht. Dafür sind die Spieler zu professionell. Es könnte sein, dass sie müde sind. Die Saison war lang. Sie haben alle drei Tage gespielt, das ist schon schwer. Aber ich will keine Ausreden für irgendjemanden suchen. Es ist ein Finale, man weiß nie, was passieren wird – das beste Team sollte gewinnen.''

Das Endspiel in Danzig könnte deutlich stimmungsvoller werden als die meisten anderen Fußballspiele zuletzt: Denn im Stadion sind bis zu 9.500 Zuschauer erlaubt.