Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Ganze Nacht Feiern trotz Covid-19 auf Mallorca: 7-Tage-Inzidenz auf Ferieninsel bei 81,5

Access to the comments Kommentare
Von Euronews mit AFP, Diario de Mallorca
Am Strand in Mallorca
Am Strand in Mallorca   -   Copyright  Francisco Ubilla/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved
Schriftgrösse Aa Aa

Die Beschäftigten der Tourismus-Branche sowie die Bewohnerinnen und Bewohner von Mallorca machen sich Sorgen um die Sommersaison.

In den vergangenen Tagen sind die Corona-Zahlen auf der beliebten Ferieninsel dramatisch gestiegen.

Auf den Balearen wurden an diesem Samstag 233 Neuinfektionen registriert und 12 neue Covid-19-Patienten auf Intensivstationen eingeliefert. Wegen der steigenden Zahlen werden diese jetzt auch am Wochenende bekannt gegeben - wie Diario de Mallorca erklärt.

Verantwortlich für die hohe 7-Tage-Inzidenz vor allem auf Mallorca sind die jungen Leute, die bei Abifeiern - ohne Masken und ohne Abstand - das Coronavirus verbreitet haben.

Die 7-Tage-Inzidenz auf Mallorca wurde (Stand 2.7.) mit 81,5 angegeben. Die in Spanien üblichere 14-Tage-Inzidenz liegt laut Behörden bei 113. Das deutsche Robert Koch-Institut geht davon aus, dass Regionen mit einer andauernden 7-Tage-Inzidenz von über 50 als Risikogebiete eingestuft werden.

Laut Regionalregierung der Balearen ist eine von vier Neuinfektionen ein Fall der Delta-Variante. Offenbar breitet sich diese auf Mallorca rasant aus.

Die Polizei geht nachts jetzt verstärkt gegen das Nichtbeachten der Corona- und anderer Regeln vor und führt vermehrt Kontrollen durch. Allein in der Nacht auf Samstag wurden Verfahren gegen 150 Personen eingeleitet - auch wegen illegalen Drogenbesitzes.

Auf Twitter machen Bewohnerinnen und Bewohner auf ausufernde Feten mit vielen jungen Leuten aufmerksam, die - wie in Playa de Palma - die ganze Nacht durch weitergehen. Sie berichten, dass die Polizei nicht eingeschritten sei.

Auf einigen Videos seien auch deutschsprachige Gesänge zu hören, berichten Medien vor Ort.

Erst seit wenigen Tagen stehen die Balearen wieder auf der "grünen Liste" für britische Urlauberinnen und Urlauber. Allerdings verlangt Spanien inzwischen einen negativen PCR-Test bei der Einreise - von Britinnen und Briten sowie von Reisenden aus der EU.

Die Regionalregierung der Balearen hatte gehofft, dass in diesem Sommer das Niveau von 45 Prozent von Touristinnen und Touristen im Vergleich zu Vor-Pandemie-Zeiten erreichen sollte.

Laut "Mallorca Daily Bulletin" ging der Flughafen-Betreiber Aena davon aus, dass bis zum Ende des Jahres wieder 80 Prozent der Flugreservationen von 2019 erreicht würden.

Doch pessimistische Stimmen warnen, dass die Delta-Variante diesen optimistischen Perspektiven einen Strich durch die Rechnung machen könnte.