Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Haiti: Präsident Jovenel Moïse (53) in seinem Haus ermordet

Von Euronews
euronews_icons_loading
Jovenel Moïse - ARCHIV
Jovenel Moïse - ARCHIV   -   Copyright  VALERIE BAERISWYL/AFP
Schriftgrösse Aa Aa

Haitis Präsident Jovenel Moïse ist Opfer eines Mordanschlags geworden. Das teilte die Regierung mit. Unbekannte Angreifer hätten in der Nacht die Privatresidenz des Präsidenten in der Hauptstadt Port-au-Prince überfallen und Moïse erschossen.

Der gerade erst vom Präsidenten ernannte Regierungschef Ariel Henry sprach von einer "barbarischen Tat". Auch Moïses Frau wurde verletzt, sie wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Dieu Nalio Chery/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved
Proteste in Haiti gegen den PräsidentenDieu Nalio Chery/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved

Jovenel Moïse stand als Präsident seit langem in der Kritik - auch weil er es nicht schaffte, für Sicherheit im Land zu sorgen. Eine für Oktober 2019 vorgesehene Parlamentswahl war unter anderem wegen heftiger Proteste gegen ihn ausgefallen.

Haiti hatte deshalb mit Beginn der Legislaturperiode im Januar 2020 kein Parlament mehr. Moïse regierte seither per Dekret.