Eilmeldung
euronews_icons_loading
Las Fallas

Das alljährliche Fest Las Fallas, das zum ersten Mal seit der Pandemie wieder in Valencia stattfindet, endet mit der Verbrennung von Statuen - "Fallas" genannt - und einem Feuerwerk.

Normalerweise findet Las Fallas im März statt, aber wegen der Corona -Beschränkungen wurde auf den 1. September verschoben.

Während des Festes werden überall in der Stadt riesige, kunstvolle Pappmaché-Skulpturen, die so genannten Fallas, aufgestellt.

In der letzten Nacht werden sie während der Nit de la Cremà in einem Feuerwerk feierlich verbrannt.

Die Fallas stellen alles dar, von satirischen Szenen mit spanischen und ausländischen Politikern bis hin zu Szenen aus populären Geschichten und Legenden. Die besten Darstellungen werden prämiert.

Neben den Fallas selbst ist es eines der wichtigsten Ereignisse, wenn Gruppen von Falleros in traditionellen Kostümen durch die Straßen der Stadt ziehen, um der riesigen Statue von La Virgin - Unserer Lieben Frau der Verlassenen - vor der Kathedrale Blumen darzubringen. Jeder Blumenstrauß wird ihrem Kleid hinzugefügt, bis ihr Kostüm nur noch aus frischen Blumen besteht.