Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Covid-Krankenhaus niedergebrannt: Mindestens zehn Tote

Access to the comments Kommentare
Von euronews
euronews_icons_loading
Covid-Krankenhaus niedergebrannt: Mindestens zehn Tote
Copyright  Boris Grdanoski/AP
Schriftgrösse Aa Aa

Bei einem Brand in einem Krankenhaus in Tetovo in Nordmazedonien sind mindestens zehn Menschen ums Leben gekommen. Weitere erlitten Verletzungen. In der behelfsmäßigen Einrichtung wurden Personen behandelt, die an der Atemwegserkrankung Covid-19 leiden. Dem Ausbruch des Feuers war eine Explosion vorausgegangen. Die Löscharbeiten dauerten rund 45 Minuten.

Das Krankenhaus war im vergangenen Jahr innerhalb kurzer Zeit errichtet worden, um angesichts der Coronavirus-Pandemie weitere Behandlungskapazitäten zu schaffen. Viele Bauteile bestanden aus Kunststoff und gingen schnell in Flammen auf. Nordmazedoniens Ministerpräsident Zoran Zaev sprach von einer „großen Tragödie". Das Unglück ereignete sich am Unabhängigkeitstag des Landes.

Zuletzt hat Nordmazedonien wieder steigende Covid-Ansteckungszahlen vermeldet. 702 neue Fälle binnen 24 Stunden waren es am Mittwoch.