Proteste bei Netflix gegen US-Komiker Dave Chappelle

Proteste bei Netflix gegen US-Komiker Dave Chappelle
Copyright AP Photo
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Chappelle wies die Kritik an seinen Äußerungen über Transgender zurück und warf sexuellen Minderheiten zugleich vor, zu empfindlich zu reagieren

WERBUNG

Angestellte des Streamingdienstes Netflix haben in Los Angeles gegen eine als Transgender-feindlich kritisierte Show des US-Komikers Dave Chappelle protestiert.

Der Protest entzündete sich an Chappelles Show "The Closer". Der Komiker hatte sich darin über Transgender lustig gemacht. Programmchef Ted Sarandos dagegen erklärte, Inhalte auf dem Bildschirm hätten nicht direkt schädliche Auswirkungen auf das echte Leben.

Etwa 100 nahmen an den Protesten in der Nähe des Netflix-Hauptsitzes teil, darunter auch Darstellerinnen und Darsteller anderer Netflix-Produktionen. Die Demonstrierenden trugen Schilder mit den Aufschriften "Trans Lives Matter" und "Team Trans" und riefen zum Streik auf.

Chappelle wies die Kritik an seinen Äußerungen über Transgender zurück und warf sexuellen Minderheiten zugleich vor, zu empfindlich zu reagieren. Für sexuelle Minderheiten habe es in den letzten Jahren viele Verbesserungen gegeben, die schwarze Menschen in Jahrzehnten nicht erreicht hätten, so Chapelle.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

UNESCO und Netflix suchen junge Filmtalente südlich der Sahara

Gefährlicher Hype? 111 Mio Haushalte haben "Squid Game" auf Netflix gesehen

"Sexistisch und diffamierend": Georgische Schachlegende verklagt Netflix auf 5 Mio. Dollar