Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Milder Winter mit Höchsttemperaturen von 26 Grad in Frankreich

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit AFP, AP
euronews_icons_loading
Milder Winter mit Höchsttemperaturen von 26 Grad in Frankreich
Copyright  Matthias Schrader/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved

Es ist mild, sehr mild für einen Dezember in Frankreich! Im ganzen Land liegen die Temperaturen deutlich höher als normal. 

Am Fuße der Pyrenäen werden für den 31. Dezember Temperaturen von 26 Grad erwartet. 

An der französischen Atlantikküste lockte das Wetter mit rund 8 Grad über dem Normalwert für die Saison die Menschen an die Strände. Ein Mann meint: "Es ist so schön und warm. Großartig. Wir genießen das Wetter."

Auch die Wirte waren zufrieden. Gäste fehlten nicht, vor allem in den Außenbereichen. Ein Restaurantbesitzer: "Das war eine gute Woche für uns. Trotz Pandemie bewirteten wir viele Menschen draußen auf der Terrasse."

In der Schweiz gab es Anfang Dezember zum Teil Schnee bis ins Flachland, doch die Schneedecke schmolz ab Heiligabend auch in den Bergen dahin. Weiter oben liegt noch Schnee. Ein Skifahrer sagt: "Ich finde das toll. Ein bisschen nass, aber jetzt sind nun schon hier, da machen wir das Beste daraus."

Im Ferienort Grindelwald auf einer Höhe von 1034 Metern über dem Meeresspiegel wurde der Schnee durch Regen ersetzt.

In La Plagne in den französischen Alpen hat das Tauwetter den Schnee schwer gemacht und die Lawinengefahr erhöht - schwierige Bedingungen mitten in der zweiten Woche der Weihnachtsferien, normalerweise die geschäftigste Woche des Jahres für die Ski-Resorts.

Claude Schneider von der Bergwacht erklärt:  "Leichter Neuschnee wiegt pro Kubikmeter 40 bis 50 Kilogramm. Um 13 Uhr wog der Kubikmeter Schnee jetzt schon 250 Kilogramm. Je schwerer er ist, desto größer das Risiko für Lawinen."

Belebte Pisten, aber Vorsicht ist geboten und es bleibt nur noch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr zu wünschen.