Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Paris, Wien, Athen oder Rom - In vielen Städten haben Tausende Impfgegner protestiert

Access to the comments Kommentare
Von Isidro Murga
euronews_icons_loading
Covid-Demo in Athen
Covid-Demo in Athen   -   Copyright  أ بEBU

Paris, Frankreich

In mehreren europäischen Städten haben Tausende Impfgegnerinnen und Impfgegner erneut protestiert. In Paris debattiert das französische Parlament zur Zeit über einen Gesetzentwurf, der die meisten Menschen zwingen würde, sich gegen Covid-19 impfen zu lassen. Konsequenz einer Weigerung wäre das Verbot, öffentliche Räume wie Bars, Restaurants oder auch öffentliche Fernverkehrsmittel zu nutzen.

Wien, Österreich

Österreich hat eine generelle Impfpflicht beschlossen, in Wien haben rund 27.000 Impfgegner gegen die Impfpflicht ab Februar demonstriert. Auch in Österreich sind Rechtsaussen-Parteien wie die FPÖ unter den politischen Wortführern.

Dieses Gesetz nichts anderes als eine Vergewaltigung der Grundrechte und -freiheiten. Also weg mit dieser Zwangsimpfung!
Herbert Kickl
FPÖ Parteichef

Rom, Italien

Italienische Impfgegnerinnen und Impfgegner, die meisten von ihnen ohne Masken, haben am auf der Piazza San Giovanni in Rom protestiert. Die Impfung gegen COVID-19 wird in Italien ab dem 15. Februar für Personen über 50 Jahre verpflichtend sein. Die Demonstranten skandierten Slogans gegen die "Gesundheitsdiktatur" und trugen Transparente mit der Aufschrift "Wahrheit ist Freiheit" und "Impf-Nazis raus".

Athen, Griechenland

Impfgegnerinnen und Impfgegner protestierten auch in Athen lautstark. Hunderte Menschen demonstrierten gegen die Corona - Einschränkungen und die Entscheidung der Regierung, immungeschwächten Menschen eine vierte Impfdosis zu verabreichen.