Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Vor einem Kriegsdenkmal: Aus Irpin flüchtende Familie von russischen Truppen getötet

Access to the comments Kommentare
Von Andrea Buring
Die ukrainische Stadt Irpin unter Beschuss: Eine Familie kam bei dem Versuch zu fliehen ums Leben.
Die ukrainische Stadt Irpin unter Beschuss: Eine Familie kam bei dem Versuch zu fliehen ums Leben.   -   Copyright  Andriy Dubchak/Copyright 2022 The Associated Press. All rights reserved

Alles stand bereit. Gelbe Schulbusse warteten am Sonntag am Straßenrand von Irpin - ein einst wohlhabender Vorort von Kiew -, um Menschen vor den anrückenden russischen Soldaten in Sicherheit zu bringen.

Seit Samstag schon harrten viele Menschen unter einer zerstörten Brücke aus. Die ukrainischen Soldaten hatten diese zerstört, um das Vorrücken der russischen Soldaten auf die Hauptstadt herauszuzögern.

Die Menschen wollten mit den Bussen in die Hauptstadt fliehen. Sie bildeten kleine Gruppen, um in Irpin etwa hundert Meter über eine ungesicherte Straße zu laufen. Ukrainische Soldaten rannten voraus, gaben ihnen Deckung, trugen kleine Kinder oder kümmerten sich um schweres Gepäck. Ein riskantes Vorhaben, denn die Straße bietet keine Möglichkeit, in Deckung zu gehen.

Diego Herrera Carcedo/Copyright 2022 The Associated Press. All rights reserved
Opfer des Krieges im ukrainischen Irpin: Eine Familie ist auf der Flucht ums Leben gekommen.Diego Herrera Carcedo/Copyright 2022 The Associated Press. All rights reserved

Die russischen Truppen waren schneller. Sie feuerten Mörsergranaten auf die zerstörte Brücke. Unter anhaltendem Beschuss liefen die Menschen panisch in alle Richtungen davon.

Eine Familie mit Gepäck und Hund schaffte es nicht zu fliehen.

Die Leichen des Vaters, der Mutter, eines Teenagers und der etwa achtjährigen Tochter lagen in der Nähe eines Kriegsdenkmals für einheimische Soldaten, die im Zweiten Weltkrieg im Kampf gegen Deutschland gefallen waren.

Ukrainische Soldaten versuchten noch, die Familie zu retten. Während Mutter und Kinder schon tot waren, hatte der Vater anfangs noch einen schwachen Puls, war aber schwer verwundet und bewusstlos. Der Hund bellte.

Diego Herrera Carcedo/Copyright 2022 The Associated Press. All rights reserved
Die Leiche eines durch russischen Beschuss getöteten Menschen liegt zugedeckt auf der Straße in der Stadt Irpin.Diego Herrera Carcedo/Copyright 2022 The Associated Press. All rights reserved

Wie viele Menschen bei dem Beschuss in Irpin starben, blieb zunächst unklar.

Eigenen Angaben zufolge zielt das russische Militär nicht auf Zivilisten. Allerdings nimmt die Anzahl russischer Angriffe auf Wohngebiete im ganzen Land zu. Vereinbarungen zu Evakuierungen scheiterten.

Seit Tagen rücken russische Soldaten durch drei Vororte nach Kiew vor: neben Irpin auch durch Hostomel und Bucha.

Weitere Quellen • Wall Street Journal, New York Times