Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Russischer Turner schockiert mit Kriegssymbol "Z" auf der Brust

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
euronews_icons_loading
Russischer Turner schockiert mit Kriegssymbol "Z" auf der Brust
Copyright  euronews

Der Turner Ivan Kuliak schockiert mit seiner provozierenden Aktion die Sportwelt.

Gegen den russischen Turner wird ermittelt, nachdem er am Samstag in Katar ein nationales Kriegssymbol auf seinem Trikot trug, als er neben seinem ukrainischen Konkurrenten auf dem Podium stand.

Der Internationale Turnverband (FIG) erklärte, er habe ein Disziplinarverfahren gegen Kuliak wegen seines "schockierenden Verhaltens" bei der Weltmeisterschaft in Doha eingeleitet.

Dies führte auch zu weiteren Einschränkungen an der Teilnahme von Sportlerinnen und Sportlern. Russische und belarussische Teams dürfen seit diesem Montag nicht mehr an der Weltmeisterschaft teilnehmen. Das gleiche gilt auch für Offizielle und Kampfrichter der beiden Länder.

Statement des Weltturnverbands FIG

Zuvor galt noch der Beschluss des Weltturnverbands vom 26. Februar, laut dem die Sportlerinnen und Sportler der beiden Länder noch antreten durften, jedoch ohne ihre Flaggen zu zeigen und Hymnen zu singen.

Nachdem Kuliak im Finale am Barren Bronze gewonnen hatte, klebte er sich den Buchstaben "Z" auf die Brust und betrat das Podium - und das neben dem Goldmedaillengewinner Illia Kovtun aus der Ukraine.
Der 20-Jährige müsse wegen seines "schockierenden Verhaltens" bei der Weltmeisterschaft mit einem Disziplinarverfahren rechnen, teilte der Internationale Turnverband mit.

Das nationale Kriegssymbol "Z"

Der Buchstabe Z ist mit dem Einmarsch Russlands in die Ukraine zu einem Pro-Kriegssymbol geworden und wurde auf Panze und Militärfahrzeugen gemalt und von kriegsbefürwortenden Politikern in Russland getragen.

Es handelt sich bei dem Buchstaben "Z" auf Militärfahrzeugen um ein taktisches Zeichen, das der schnellen Identifizierung von Militäreinheiten dient. Es soll den Truppen helfen, "friendly fire" zu vermeiden und im Chaos des Kampfes Freund und Feind zu unterscheiden.

Wofür genau der Buchstabe "Z" in diesem Zusammenhang steht, weiß aktuell offenbar kaum jemand ganz genau. Manche sind überzeugt, dass das Symbol für "Za pobedy" (auf Deutsch: "für den Sieg") steht oder für "Zapad" (auf Deutsch "Westen").

Einige meinten zu Beginn des Krieges, das "Z" sei in Wirklichkeit eine "2" für den 22. Februar (22/02/2022). An diesem Tag hat Russland das Abkommen über "Freundschaft, Zusammenarbeit und gegenseitigen Beistand" mit den ukrainischen Separatisten-Regionen Donezk und Luhansk unterschrieben.

Unter Russland-Kennern heißt es auch "Z" stehe für Osttruppen, "|Z|" für Truppen von der annektierten Halbinsel Krim. Es kursiert die folgende Liste:

Z = Osttruppen

|Z| = Krimtruppen

O = Belarus

V = Marine Infanterie

X = Tschetschenen

A = Spezialtruppen

Auf dem Twitter-Account des russischen Verteidigungsministeriums wurden nach Auftauchen des Symbols außerdem Bilder veröffentlicht, die andeuten, dass der Buchstabe als Leitfaden für verschiedene Aussagen der Regierung steht. Dort werden Nachrichten wie "Wir beenden Kriege" und "Für die Kinder von Donbas" verbreitet.

Screenshot eines Tweets des russischen Verteidigungsministeriums
Links: Zakanchivaem voini (Wir beenden Kriege) & Rechts: Za detei Donbassa (Für die Kinder im Donbass)Screenshot eines Tweets des russischen Verteidigungsministeriums

Die Farben, die auf dem Account für das "Z" verwendet werden sind die Farben des Sankt-Georgs-Bands, das ursprünglich ein russisches Militärabzeichen war, das im Russischen Kaiserreich und später unter anderem Namen in der Sowjetunion verliehen wurde.
Das Muster des Bandes besteht aus zwei schwarzen und drei orangenen Streifen. Es gilt seit 2005 als wichtigstes Zeichen der Erinnerung an den Sieg im Deutsch-Sowjetischen Krieg, der in Russland auch "Großer Vaterländischer Krieg" genannt wird.

Das Georgsband wird spätestens seit dem Konflikt mit der Ukraine 2014 als Zeichen der Unterstützung für die politischen Entscheidungen der Putin-Regierung und somit als Pro-Kriegs-Zeichen interpretiert.

Der Buchstabe "Z" ist ganz offensichtlich inzwischen ein Symbol der russischen Propaganda. Es steht für Russlands Überzeugung, einen Sieg wie damals im Zweiten Weltkrieg zu wiederholen.