Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Schock in Texas: 13-Jähriger am Steuer bei Unfall mit 9 Toten

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit AP
Unfallstelle in Andrews County in Texas
Unfallstelle in Andrews County in Texas   -   Copyright  Eli Hartman/(C) Odessa American

Der Schock in den USA ist groß. Ein 13-jähriger Junge saß am Steuer des Pickup, der einen Unfall in Texas verursachte, bei dem neun Menschen ums Leben kamen, darunter sechs Sportler der University of the Southwest und ihr Golftrainer. Das erklärte ein Beamter des National Transportation Safety Board am Donnerstag. Zwei weitere Studierende wurden bei dem Unfall verletzt.

Unter den Toten sind zwei Studentinnen und ein 18 Jahre alter Student aus Portugal.

Hinweise deuten darauf hin, dass der Pickup Dodge 2500 mit einem Ersatzreifen unterwegs war - und dass das Fahrzeug wegen eines Reifenproblems nach links auf die Gegenseite der Fahrbahn geriet.

Auch die beiden Personen, die sich in dem Pickup befanden, wurden getötet. Die in den Unfall verwickelten Wagen brannten völlig aus.

Die Ermittler konnten anhand der Größe der Leiche am Steuer des Pickup den Fahrer identifizieren. Neben dem Jungen befand sich ein 38 Jahre alter Mann in dem Pickup.

Medien berichten, dass es den beiden überlebenden Studenten gut gehe.

Der Unfall ereignete sich auf einer zweispurigen Straße in Andrews County, etwa 50 Kilometer östlich der Staatsgrenze zu New Mexico. 

Die Universität "University of the Southwest" hat auch eine Spendenseite für die Opfer und ihre Familien eingerichtet.