Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Putin: "Spezialoperation läuft wie geschmiert"

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit dpa
euronews_icons_loading
Wladimir Putin
Wladimir Putin   -   Copyright  Evgeny Biyatov, Sputnik, Kremlin Pool Photo via AP

Kurz vor der erwarteten Großoffensive in der Ostukraine hat sich Russlands Präsident Wladimir Putin siegessicher gezeigt. Die Ziele der "Spezialoperation" würden erreicht, sagte Putin in Wostotschny im fernen Osten des Landes, wo er sich mit seinem belarussischen Amtskollegen Alexander Lukaschenko traf.

Putin erklärte: "Der Blitzkrieg durch Sanktionen, auf den Böswillige gehofft hatten, ist nicht eingetreten. Unser Finanzsystem, unsere Industrie, alles läuft wie geschmiert."

Putin bezeichnete Vorwürfe, russische Soldaten hätten in Butscha bei Kiew Kriegsverbrechen verübt, als "Provokation" und "Fake".

Putin sagte: "Genau wie in Syrien, da warfen sie Assad vor, chemische Waffen eingesetzt zu haben, dabei war alles falsch, fake. Genauso fake wie jetzt in Butscha."

Lukaschenko fügte hinzu, dass das, was in Butscha passiert sei, von Großbritannien orchestriert worden sei: "Diese psychologische Operation in Butscha, das waren die Briten. Wenn Sie Adressen, Passwörter, Nummern und die Marken der Autos, in denen sie nach Butscha kamen, brauchen, dann fragen Sie den russischen Geheimdienst. Der kann dieses Material liefern."

Die Ukraine beschuldigt die russischen Truppen, in Butscha, einem Vorort der Hauptstadt Kiew, ein Massaker unter Zivilisten angerichtet und Hunderte Menschen, teils gefesselt, erschossen zu haben.