EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Verstecktes Selbstporträt von Vincent van Gogh entdeckt

Gemälde "Kopf einer Bäuerin, auf dessen Rückseite das Selbstporträt ist
Gemälde "Kopf einer Bäuerin, auf dessen Rückseite das Selbstporträt ist Copyright Neil Hanna via AP
Copyright Neil Hanna via AP
Von Katharina Sturm
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die Gemälderestauratoren des schottischen Nationalmuseums haben ein bisher unbekanntes Selbstportät des niederländischen Künstlers Vincent van Gogh auf der Rückseite eines seiner älteren Gemälde entdeckt.

WERBUNG

Das schottische Nationalmuseum hat ein bisher unbekanntes Selbstporträt des niederländischen Malers Vincent van Gogh entdeckt. Das Porträt wurde unter Schichten von Klebstoff und Pappe auf der Rückseite eines von Van Goghs älteren Gemälden, dem 1885 entstandenen "Kopf einer Bäuerin", gefunden.

Das Gemälde zeigt einen bärtigen Dargestellten mit einem Hut und einem locker um den Hals gebundenen Halstuch. Es wurde fertiggestellt, bevor Van Gogh sich 1888 das linke Ohr abschnitt.

Es wird vermutet, dass das Gemälde mehrmals den Besitzer wechselte, bevor es 1923 von Evelyn St. Croix Fleming, der Mutter des James Bond-Schöpfers Ian Fleming, erworben wurde.

Screenshot Euronews
Das entdeckte Selbstporträt von Vincent van GoghScreenshot Euronews

Lesley Stevenson ist eine der Gemälderestauratorinnen des schottischen Nationalmuseums. Sie erzählt, wie begeistert sie waren, als das Röntgenbild ein weiteres Gemälde auf der Rückseite zeigte. So eine bedeutende Entdeckung passiere vielleicht ein- oder zweimal im Leben eines Gemälderestaurators, so Stevenson. Und diese Entdeckung sei etwas ganz besonderes, denn es handelt sich um ein Selbstportrait des Malers. Und es sei immer spannend zu sehen, wie sich Künstler selbst inszinieren.

Bevor das Porträt von der anderen Leinwand abgetrennt wird, können die Besucher es in einer kommenden Ausstellung als Röntgenbild durch einen speziell entwickelten Leuchtkasten bewundern. Längerfristig arbeiten die Kuratoren daran, das Gemälde sicher von der darüber liegenden Leinwand zu entfernen, ohne es zu beschädigen.

Die Kuratoren glauben, dass das Gemälde zu einer Serie experimenteller Selbstporträts gehört. Fünf ähnliche Werke sind im Van-Gogh-Museum in Amsterdam ausgestellt, die er malte, bevor er 1886 nach Paris zog.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Van Gogh Alive: Walter Benjamin rotiert im Grab

Pinsel als Waffe? Ukrainische Malerin nutzt Kunst gegen den Krieg

"Van Gogh Alive": Dem Maler zum Greifen nah