Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Wegen Streiks: Lufthansa streicht am Mittwoch fast alle Flüge von München und Frankfurt

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
euronews_icons_loading
Lufthansa streicht fast alle Flüge wegen Warnstreik
Lufthansa streicht fast alle Flüge wegen Warnstreik   -   Copyright  Matthias Schrader/Copyright 2019 The Associated Press. All rights reserved

Am Mittwoch bleiben die Flüge der Lufthansa an den Drehkreuzen am Flughafen München und Frankfurt/Main am Boden. Wegen der angekündigten Streiks muss die Airline (fast) ihr gesamtes Flugprogramm für morgen streichen. 

Um Druck aufzubauen in den laufenden Gehaltsverhandlungen hat die Gewerkschaft Verdi etwa 20.000 Bodenbeschäftigte zu flächendeckenden Arbeitsniederlegungen am Mittwoch aufgerufen.

Die Gewerkschaft Verdi hat das Bodenpersonal der Lufthansa zu einem deutschlandweiten Warnstreik zwischen diesem Mittwoch 3:45 Uhr und Donnerstag 6 Uhr aufgerufen. Die Lufthansa erwartet deshalb erhebliche Einschränkungen des Flugverkehrs.

Tarifverhandlungen stocken

Die Tarifverhandlungen, die Verdi für rund 20 000 Beschäftigte mit der Lufthansa führt, stocken. Ein am 13. Juli von den Lufthansa-Tochterunternehmen vorgelegtes Angebot wurde als unzureichend zurückgewiesen. Verdi fordert für seine Mitglieder mehr Lohn und Entlastung. Michael Niggemann, Personalvorstand und Arbeitsdirektor der Deutschen Lufthansa AG, sagte in einer Stellungnahme, es seien - so wörtlich - "bereits hohe und sozial ausgewogene Vergütungserhöhungen angeboten" worden. Ein Warnstreik sei für die Kundschaft und die Beschäftigten unzumutbar, hieß es weiter.

Die nächste Runde der Tarifverhandlungen ist für den 3. und 4. August angesetzt.