Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Explosion in Einkaufszentrum in Eriwan: 16 Tote, 60 Verletzte

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
euronews_icons_loading
Aufräumarbeiten und Suche nach weiteren Verschütteten bei einem eingestürzten Gebäude in Eriwan.
Aufräumarbeiten und Suche nach weiteren Verschütteten bei einem eingestürzten Gebäude in Eriwan.   -   Copyright  Vahram Baghdasaryan/PHOTOLURE

Die Zahl der Opfer nach der Explosion in einem Einkaufszentrum in der armenischen Hauptstadt Eriwan am vergangenen Sonntag ist auf 16 gestiegen, darunter ist ein Kind. Neun der Opfer sind noch nicht identifiziert. Mehr als 60 weitere Menschen verletzt. Einige gelten weiterhin als vermisst.

"Zurzeit wird an der Beseitigung der Trümmer gearbeitet. 157 Retter und 115 Freiwillige sind vor Ort im Einsatz", so Wladimir Petrosyan, Vertreter des Ministeriums für Katastrophenschutz.

Mittlerweile besuchte auch Ministerpräsident Nikol Paschinjan den Ort der Tragödie und drückte im Namen der Regierung den Familien der Opfer sein Beileid aus.

Eine Explosion in einem Lager für Feuerwerkskörper hatte einen Großbrand entfacht, der schließlich das dreistöckige Gebäude zum Einsturz brachte. Das Gelände ist etwa zwei Kilometer vom Stadtzentrum entfernt. Der dortige Markt ist vor allem für niedrige Preise und sein vielfältiges Angebot bekannt.