Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Fußball-Weltmeister ein Serienvergewaltiger? "Raubtier" Mendy vor Gericht

Access to the comments Kommentare
Von Euronews mit AP
euronews_icons_loading
Benjamin Mendy im Trikot von Manchester City im April 2021
Benjamin Mendy im Trikot von Manchester City im April 2021   -   Copyright  Rui Vieira/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved.

Der tiefe Fall eines amtierenden Fußball-Weltmeisters. Schweren Schrittes aber gefasst wirkend kam Benjamin Mendy zur Eröffnung seines Strafprozesses in der englischen Stadt Chester. 

Dem Franzosen in Diensten des englischen Meisters Manchester City wird Vergewaltigung in acht Fällen sowie versuchte Vergewaltigung und sexuelle Belästigung vorgeworfen. Die Taten sollen sich zwischen Juli 2012 und August 2021 ereignet haben.

Mendy und ein mitangeklagter Bekannter sollen Frauen in das ländliche Anwesen des 28-Jährigen in der Nähe von Manchester gelockt, eingeschüchtert, isoliert und in einem sogenannten "panic room" eingesperrt zu haben. Einigen von ihnen wurde offenbar bereits am Eingang der Residenz das Handy abgenommen. 

Staatsanwalt Timothy Cray beschrieb Mendy als Raubtier. Die Vorwürfe seien ein weiteres Kapitel der altbekannten Geschichte, in der Männer Frauen vergewaltigten, weil sie glaubten, sie hätten die Macht dazu und würden über dem Gesetz stehen. 

Mendy und der Mitangeklagte, der ihm Frauen zugeführt haben soll, beteuern ihre Unschuld. Beide sind gegen Kaution auf freiem Fuß. Mit einem Urteil wird nicht vor November gerechnet.