Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Nato-Hilfe für Slowakei: Polen und Tschechien schützen Luftraum des Nachbarlandes

Access to the comments Kommentare
Von euronews
euronews_icons_loading
Die Verteidigungsminister und -ministerin bei der Unterzeichnung der Vereinbarung in Malacky.
Die Verteidigungsminister und -ministerin bei der Unterzeichnung der Vereinbarung in Malacky.   -   Copyright  Petr David Josek/ Associated Press

Der slowakische Luftraum soll künftig mit Kampfflugzeugen aus Polen und Tschechien gesichert werden. Die Verteidigungsminister der drei Nachbar- und Natoländer unterzeichneten dazu auf dem slowakischen Militärflugplatz Malacky eine Vereinbarung. Hintergrund sind Verzögerungen bei der Erneuerung der slowakischen Luftflotte: Das Land hatte amerikanische F-16-Kampfjets bestellt, um seine alten MiG-29-Flugzeuge sowjetischer Bauart zu ersetzen. Die Lieferung der US-Jets verzögert sich jedoch bis 2024.

Der Vertrag mit Polen und Tschechien zeige, wie eng die Verbindungen zwischen den Verbündeten seien, so der slowakische Verteidigungsminister Jaroslav Nad. Die Zusammenarbeit solle "mögliche Aggressoren" fernhalten, so der polnische Verteidigungsminister Mariusz Błaszczak. Polnische F-16-Jets sollen ab dem 1. September über dem slowakischen Luftraum patrouillieren. 

Was mit den ausgedienten MiG-29-Kampfjets sowjetischer Bauart geschehen soll, ist noch nicht klar. Eventuell könnten sie an die Ukraine gegeben werden.

Polen: Waffenkäufe um Ukraine-Spenden zu ersetzen

Polen wiederum besiegelte in dieser Woche Waffenkäufe in Südkorea: Warschau will fast 400 Kampfpanzer und Haubitzen von Seoul kaufen. Die ersten Exemplare sollen noch dieses Jahr geliefert werden. Die Haubitzen sollen Geschütze ersetzen, die Polen an die Ukraine gegeben hat.