"Nieder mit Xi Jinping!" Lockdown-Proteste in China

Proteste in Shanghai
Proteste in Shanghai Copyright AP/AP
Von Joao Vitor Da Silva Marques
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Bei Anti-Regierungsproteste gegen die strengen Corona-Maßnahmen der chinesischen Regierung sind in Shanghai Hunderte auf die Straße gegangen.

WERBUNG

Aus Protest gegen die strengen Corona-Maßnahmen der chinesischen Regierung sind in Shanghai Hunderte auf die Straße gegangen. 

Wie in Online-Videos zu hören war, riefen die Demonstranten unter anderem "Nieder mit der kommunistischen Partei! Nieder mit Xi Jinping!". Mehrere Personen wurden von der Polizei abgeführt. Solche offenen Proteste sind in der autoritär regierten Volksrepublik ungewöhnlich. Beiträge über den Protest wurden in den chinesischen sozialen Medien sofort gelöscht.

Auslöser der Proteste war ein Wohnungsbrand in der nordwestchinesischen Stadt Ürümqi, bei dem mindestens zehn Menschen starben. Etliche Anwohner kritisierten in sozialen Netzwerken, dass die äußerst strengen Corona-Maßnahmen den Kampf gegen das Feuer erschwert hätten. 

Seither kam es in mehreren Landesteilen zu Protesten gegen die rigiden Corona-Maßnahmen, in Peking durchbrachen die Bewohner in mehreren Nachbarschaften Zäune ihrer Wohnanlagen und forderten ein Ende der Lockdowns. 

China fährt eine strengn Null-Covid-Strategie, schon bei einzelnen Fällen werden ganze Wohnviertel abgeriegelt. Kontaktpersonen kommen in Quarantänelager, Infizierte werden im Krankenhaus isoliert. Auch nach fast drei Jahren Pandemie sind Chinas internationale Grenzen weitestgehend geschlossen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

10 Jahre Xi Jinping

Protestwelle: Sunak kritisiert China als "systemische Herausforderung"

Peking feiert den Beginn des Jahrs des Drachen