Weitere Wohnung von Cosa Nostra-Boss Messina Denaro ausgehoben

Matteo Messina Denaro nach seiner Festnahme am 16. Januar 2023
Matteo Messina Denaro nach seiner Festnahme am 16. Januar 2023 Copyright frame
Von Euronews mit DPA
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Italienische Polizei stellte in geheimer Wohnung Luxusgüter aber noch keine Waffen sicher.

WERBUNG

Die italienische Polizei hat ein neues Versteck des am Montag festgenommenen Cosa Nostra-Chefs Matteo Messina Denaro entdeckt.

Es handelt sich um eine weitere Wohnung in der sizilianischen Kleinstadt Campobello di Mazara, unweit seines Geburtsortes Castelvetrano.

Wie lokale Medien berichteten, soll es in der Wohnunges auch einen versteckten Raum geben, der als Bunker bezeichnet wird. Die Polizisten stellten nach den Medienangaben zahlreiche Luxusgüter, jedoch noch keine Waffen sicher.

Die Sicherheitsbehörden wollen mit den Durchsuchungen weitere Erkenntnisse über die Organisation der sizilianischen Cosa Nostra gewinnen. 

Messina Denaro, der 30 Jahre lang untergetaucht war und sich der Verhaftung entziehen konnte, wurde in am Montagmorgen einer Privatklinik in Palermo festgenommen, wo er sich schon seit rund einem Jahr immer wieder wegen einer Krebserkrankung behandeln ließ.

Danach wurde er in ein Hochsicherheitsgefängnis in der Stadt L'Aquila in den Abruzzen gebracht, das auf die Inhaftierung und Isolation von Schwerverbrechern der Mafia spezialisiert ist.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Viele kannten ihn: Mafioso lebte 16 Jahre als Pizzabäcker in Frankreich

Mafiaboss Morabito (54) in Brasilien gefasst - lebte 13 Jahre am Strand

Zwei Verletzte: Erdloch in Neapel verschluckt Autos