U-Haft in Barcelona: Dani Alves soll 23-Jährige vergewaltigt haben

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit AFP, El Pais
Dani Alves spielte für Barcelona und für Brasilien in Katar
Dani Alves spielte für Barcelona und für Brasilien in Katar   -   Copyright  AP Photo

Der ehemalige Profi des FC Barcelona Dani Alves ist am Freitag in Spanien festgenommen worden - und der brasilianische Fußball-Nationalspieler kommt nicht gegen Kaution frei. Eine junge Frau wirft dem 39-Jährigen vor, sie in der Nacht vom 30. auf den 31. Dezember 2022 in einer Discothek in Barcelona vergewaltigt zu haben. Das berichten El Pais und andere spanische Medien.

Eine 23-Jährige - die mit zwei Freundinnen ausgegangen war - hat Klage gegen Dani Alves eingereicht. Die spanische Justiz versucht, die Anonymität des Opfers zu gewährleisten. Der Angriff soll im Nachtclub "Sutton" in Barcelona stattgefunden haben.

Es laufen Ermittlungen wegen sexueller Nötigung, diese reicht in Spanien von unaufgeforderten und unerwünschten sexuellen Berührungen bis hin zur Vergewaltigung. Die Polizei erklärte, sie könne keine Einzelheiten zu diesem Fall nennen. Die Anzeige wurde am 2. Januar erstattet.

Gewalt und Oralsex

"Es war eklig. Von hinten hat er meine Hand genommen, sie auf seinen Penis gelegt und ich habe sie weggenommen", erklärte sie. Danach habe die junge Frau versucht zu gehen, sei aber von dem Fußballer daran gehindert worden, er habe sie in die Toiletten im VIP-Bereich gedrängt - und dort 15 Minuten lang zu Oralsex gezwungen. Alves habe sie am Kopf gepackt und auch ins Gesicht geschlagen.

In einem von Antena 3 veröffentlichten Video erklärte Alves: "Zunächst einmal möchte ich alles abstreiten. Ich war dort, an diesem Ort, mit mehreren Leuten, und habe mich amüsiert. Jeder weiß, dass ich es liebe zu tanzen. Ich amüsiere mich, aber ohne die anderen zu berühren. Es tut mir sehr leid, aber ich habe keine Ahnung, wer diese Dame ist, ich weiß nicht, wer sie ist, ich habe sie nie in meinem Leben gesehen."

Der Brasilianer sagte offenbar zunächst, er kenne das Opfer nicht. Dann gab er zu, die Frau getroffen zu haben, aber der Sex sei einvernehmlich gewesen.

Die 23-Jährige hat laut El Pais auf eine Entschädigung verzichtet. Sie wolle nur, dass Dani Alves - der mit dem FC Barcelona drei Mal die Champions-League gewonnen hat - seine gerechte Strafe erhalte und ins Gefängnis komme.