EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Maßgeschneidertes Gesetz? Amtsenthebung des israelischen Ministerpräsidenten wird erschwert

Ministerpräsident Benjamin Netanjahu
Ministerpräsident Benjamin Netanjahu Copyright Abir Sultan/ABIR SULTAN / POOL
Copyright Abir Sultan/ABIR SULTAN / POOL
Von euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Das israelische Parlament hat beschlossen, dass für die Amtshebung des israelischen Ministerpräsidenten künftig eine Dreiviertelmehrheit notwendig ist.

WERBUNG

Das israelische Parlament hat eine Gesetzesänderung beschlossen, die die Amtsenthebung des Ministerpräsidenten erschwert. Dafür ist künftig eine Dreiviertelmehrheit nötig.

Die Opposition will das Oberste Gericht anrufen, um die Änderung zu verhindern, die Teil einer umstrittenen Justizreform ist. Diese gilt als maßgeschneidert für Ministerpräsident Benjamin Netanjahu, der sich seit Mai 2020 vor Gericht verantworten muss. Ihm werden Betrug, Untreue und Bestechlichkeit vorgeworfen.

Festnahmen in Tel Aviv

In Tel Aviv kam es bei einer Demonstration in Folge des Parlamentsbeschlusses zu 26 Festnahmen, die Proteste gegen die Justizreform dauern seit rund drei Monaten an. In Haifa setzten die Sicherheitskräfte Wasserwerfer ein.

„Ich bin hier, weil ich mir Sorgen um unsere Demokratie mache", so eine Demonstrantin. „Ich bin zutiefst besorgt über das, was in unserem Land mit der Justizreform, der so genannten Justizreform, geschieht, die in Wirklichkeit darauf abzielt, eine Diktatur in unserem Land zu errichten", sagt sie.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Israel: Polizei setzt Wasserwerfer gegen Demonstranten ein

"Gegen alle Medien": Al Jazeera zu Schließung in Israel

Israel: "Iran wird die Konsequenzen tragen"