EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Erdogan und Putin weihen neues AKW ein - aber nur per Videoschalte

Erdogan und Putin nahmen per Videoschalte an der Einweihung des türkischen AKW Akkuyu teil
Erdogan und Putin nahmen per Videoschalte an der Einweihung des türkischen AKW Akkuyu teil Copyright Turkish Presidency via AP, Pool
Copyright Turkish Presidency via AP, Pool
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der russische Staatskonzern Rosatom hat in der Türkei ein neues Atomkraftwerk gebaut. Heute wurde es eingeweiht. Erdogan und Putin haben allerdings nur per Videoschalte an der Zeremonie teilgenommen.

WERBUNG

Russland und die Türkei haben an diesem Donnerstag die Anlieferung von Brennstäben am Atomkraftwerk Akkuyu in der Südtürkei gefeiert. Gebaut wurde das AKW von dem russischen staatlichen Konzern Rosatom.

Beide Staatschefs nahmen per Videoschalte an der Online-Zeremonie teil. Laut Erdogan wird das Akkuyu-AKW 10 Prozent des Stromverbrauchs der Türkei liefern.

Erdogans Auftritt war nach Spekulationen über seinen Gesundheitszustand mit Spannung erwartet. Am Dienstagabend musste der türkische Präsident eine Fernsehinterview unterbrechen und legte eine Wahlkampfpause ein.

Am Donnerstag teilte aber der türkische Gesundheitsminister Fahrettin Koca mit, Erdogans Gesundheitszustand sei Gut. Er erhole sich von einer Magen-Darmentzündung und sei auf dem Weg der Besserung. Er werde sein Programm so schnell wie möglich wieder fortsetzen."

Erdogan befindet sich im Wahlkampfendspurt für die Türkei Parlaments- und PräsidentschaftswahlenWahlen am 14. Mai. Seine Anwesenheit bei der Einweihung des AKW vor Ort sollte eines der letzten Wahlkampf-Highlights werden.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Alarmbereitschaft in Estland: Russland verstärkt hybride Angriffe

Selenskyj bezeichnet Lage in Donezk als extrem schwierig

"Grenzenlose Partnerschaft": Wladimir Putins zweiter Tag in China