EventsVeranstaltungenPodcast
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Hitzerekord in Portugal: 46,4°C - und die Temperaturen steigen weiter

Kühe und Helikopter in Südportugal
Kühe und Helikopter in Südportugal Copyright PATRICIA DE MELO MOREIRA/AFP or licensors
Copyright PATRICIA DE MELO MOREIRA/AFP or licensors
Von Euronews mit AFP/DPA
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Portugal und Spanien kämpfen mit Hitze und Waldbränden. Bis Freitag werden die Temperaturen weiter ansteigen.

WERBUNG

Über der Region Odemira im Südwesten Portugals schimmert der Himmel glutrot. Fast 1000 Feuerwehrleute kämpfen gegen das Feuer. Rund 7000 Hektar sind bereits verbrannt. Mehr als 1400 Menschen aus 20 Ortschaften wurden in Sicherheit gebracht.

Auch im Zentrum und im Norden brennen Wälder. Gleichzeitig wird das Land von extremer Hitze und starken Winden heimgesucht.

In Santarem, etwa 80 Kilometer nordöstlich von Lissabon, wurde am Montag der diesjährige Temperaturrekord von 46,4°C aufgestellt. Der Wetterdienst IPMA warnte vor einem Waldbrandrisiko der fünften und höchsten Stufe in mehr als der Hälfte des portugiesischen Territoriums.

Das Innenministerium schloss trotz der Warnungen die Ausrufung des Notstandes aus. Die Arbeit der Einsatzkräfte sei sehr wirksam, und außerdem werde ein Rückgang der Temperaturen erwartet, hieß es.

Hundertjährige Korkeichen

Das benachbarte Spanien erlebt derzeit die vierte Hitzewelle in diesem Sommer und hat ebenfalls mit mehreren Waldbränden zu kämpfen. Unter anderem in Extremadura. In Valencia de Alcantara, nahe der portugiesischen Grenze, hat das Feuer rund 300 Hektar verbrannt.

Landwirt und Pensionsbetreiber Joaquín Dieguez steht fassungslos vor der Katastrophe. "Wir haben die Gäste in ein Hotel in Alcántara gebracht. Und wir sind sehr besorgt und bestürzt, weil wir einen riesigen Waldbestand haben, hundertjährige Korkeichen. Wir sind sehr traurig um sie."

Julián Rodríguez Carvallo, ein anderer Landwirt, sorgt sich um sein Vieh. "Wir haben Kühe und machen uns Sorgen um sie. Wir versuchen, sie an Orten zu versammeln, an denen es nicht brennt, an denen das weniger Sorgen bereitet."

Der spanische Wetterdienst AEMET sagte, dass die Temperaturen bis mindestens Freitag weiter ansteigen und in einigen Gebieten der südlichen Region Andalusien über 44°C erreichen werden.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Hitzewelle hat Spanien und Portugal fest im Grill

Brüssel: Palästinensischer Ministerpräsident bittet um Unterstützung

Vier Tote bei Restaurant-Einsturz auf Mallorca